Neue U-Bahnlinie U5

Hamburger Star-Architekt soll Haltestellen der U5 gestalten

Die U5 soll von Bramfeld nach Osdorf fahren

Die U5 soll von Bramfeld nach Osdorf fahren

Foto: Hamburger Hochbahn / HA/F. Hasse

Die Wettbewerbsergebnisse für das Liniendesign werden kommende Woche vorgestellt. Wir verraten den Sieger schon jetzt.

Hamburg. Der Wettbewerb für Liniendesign der neuen U-Bahnlinie U5 ist abgeschlossen. Nachdem international dazu aufgerufen wurde, steht jetzt der Sieger die Haltestellengestaltung der U5 Ost fest. Eine Fachjury hat das renommierte Hamburger Architekturbüro Hadi Teherani ausgewählt.

Das Liniendesign soll den Haltestellen entlang der geplanten U-Bahnlinie einen Wiedererkennungswert geben und identitätsstiftend wirken. Am kommenden Mittwoch werden Verkehrsstaatsrat Andreas Rieckhof, Hochbahn-Vorstandmitglied Jens-Günter Lang, der neue U5-Projektleiter Klaus Uphoff sowie ein Vertreter des Büros Hadi Teherani den Siegerentwurf vorstellen.

( fru )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg