Hamburg

2000 gestohlene Fahrräder: Besichtigungstermine stehen fest

Ende April stellte die Polizei in einem Lager in der Billstraße etwa 2000 Fahrräder sicher

Ende April stellte die Polizei in einem Lager in der Billstraße etwa 2000 Fahrräder sicher

Foto: Michael Arning

Im April hatte die Polizei in Rothenburgsort ein Lager ausgehoben. Geschädigte können schon bald prüfen, ob ihr Rad dabei ist.

Hamburg.  Nach dem Großfund von etwa 2000 mutmaßlich gestohlenen Fahrrädern in Rothenburgsort im April können Betroffene die Räder nun vor Ort in Augenschein nehmen. Am 23. September und 7. Oktober (jeweils sonnabends) sind die Fahrräder von 10 bis 16 Uhr in den ehemaligen Tennishallen an der Papenreye 1a in Niendorf zu besichtigen. Zuvor waren die Fahrräder fotografiert und katalogisiert worden – auch hatten sich bereits 850 mutmaßliche Geschädigte bei der Polizei gemeldet.

Um einen „zügigen Ablauf“ bei den Terminen sicherstellen zu können, sollen Eigentümer der Fahrräder neben einem Ausweisdokument auch die Fotonummer des im Internet veröffentlichen Polizeifotos ihres Fahrrads sowie – falls vorhanden – Kaufbelege, eigene Fotos und die Identifikationsnummer der gesuchten Fahrräder mitbringen. Ob und wann die Fahrräder ausgehändigt werden, entscheidet jeweils nach den Terminen die Staatsanwaltschaft.

Zwei Fahrraddiebe festgenommen

Unterdessen hat die Polizei am frühen Sonntagmorgen zwei Litauer im Alter von 34 und 41 Jahren wegen Fahrraddiebstahls in Niendorf vorläufig festgenommen. Zivilfahnder beobachteten die Männer am U-Bahnhof Schippelsweg. Einer brach ein abgestelltes Fahrrad mit einem lauten „Knackgeräusch“ los, der andere mutmaßliche Täter führte bereits ein Fahrrad bei sich.

Die beiden Männer flohen in Richtung Tibarg, konnten aber im Rahmen einer Sofortfahndung festgenommen werden. Sie wurden einem Haftrichter zugeführt. (crh)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg