Hamburg

Die „Soko Fahrradklau“ verschreckt die Raddiebe

Seit einem Jahr ist die Soko aktiv und hatte jüngst einen spektakulären Erfolg. Ein sichergestelltes Tandem wurde noch nicht abgeholt.

Hamburg.  Die Sicherstellung von fast 2000 gestohlenen Fahrrädern vor einem Monat hat der Sonderkommission der Hamburger Polizei viel Arbeit, aber auch viel Ansehen eingebracht. Selbst die Zahl der Diebstähle sei zurückgegangen, sagte der Leiter der „Soko Fahrradklau“, Frank Fürst.

„Der Einsatz hat eine gewisse Auswirkung gehabt.“ Genaue Zahlen dazu lägen allerdings nicht vor. Fürst hält den Rückgang für vorübergehend. Im vergangenen Jahr wurden in Hamburg laut Kriminalstatistik knapp 17.500 Fahrraddiebstähle angezeigt, 1,6 Prozent mehr als 2015.

Bestohlene Eigentümer können Räder besichtigen

Die fünfköpfige Sonderkommission war vor einem Jahr gegründet worden. Die erfolgreiche Polizeiaktion in Hamburg-Rothenburgsort habe die Ermittlergruppe über die Metropolregion hinaus bekannt gemacht. Die Berliner Polizei habe vor, eine ähnliche Gruppe zu gründen. Selbst niederländische Kollegen hätten sich gemeldet und Hilfe bei der Identifikation holländischer Markenräder angeboten.

Kamerafahrt durch die gestohlenen Fahrräder
Kamerafahrt durch die gestohlenen Fahrräder
Video: Zand-Vakili

Derzeit sind die Hamburger Ermittler damit beschäftigt, die Rückgabe der beschlagnahmten Räder an ihre rechtmäßigen Besitzer zu organisieren. Sie haben mehr als 1700 Drahtesel fotografiert und ins Internet gestellt. In den nächsten Wochen sollen bestohlene Eigentümer die Gelegenheit bekommen, die Räder in einer Halle zu besichtigen.

Besitzer eines roten Tandems hat sich noch nicht gemeldet

Unter den beschlagnahmten Gefährten seien wenig hochwertige Fahrräder und kein einziges E-Bike. „Leute, die so viel Geld hinlegen, passen besser auf ihr Rad auf“, so Fürst. Bei manchen Rädern sei es schwierig, überhaupt eine Rahmennummer zu finden. Zudem seien diese Nummern nicht immer individuell. Mitunter seien vier Fahrräder mit derselben Ziffernfolge in der Sachfahndung. Fürst riet dringend zur Codierung.

Was den Soko-Chef verwundert: Ein besonders auffälliges rotes Tandem, das ebenfalls bei der Aktion in Rothenburgsort sichergestellt wurde, hat noch nicht die Aufmerksamkeit des rechtmäßigen Besitzers geweckt.

Am 25. April hatte die Polizei vier Lagerhallen und zwei Wohnungen durchsucht, eine davon in Hamburg, die andere in Essen (NRW). Die Polizei leitete Ermittlungen gegen drei Männer im Alter von 42 bis 44 Jahren ein.