Hamburg

Polizei veröffentlicht Bilder von 1748 gestohlenen Rädern

Nach dem Großeinsatz ist die Katalogisierung des Diebesgutes so weit fortgeschritten, dass eine Bildergalerie einsehbar ist.

Hamburg. Es war der größte Schlag gegen den organisierten Fahrraddiebstahl im Norden. So groß, dass sogar die Polizei etwas euphorisch wurde und zunächst davon sprach, man habe am 27. April bis zu 3500 Fahrräder sichergestellt. Schon kurze Zeit später korrigierten die Beamten die Zahl auf etwa 1500. Nun sind es wohl doch mehr als 2000 Fahrräder. Eine abschließende Zahl kann die Polizei aufgrund der andauernden Kategorisierung noch nicht nennen.

Von 1748 sichergestellten Rädern hat die Polizei Hamburg jetzt Bilder in einer Fotogalerie veröffentlicht. Wer die Hoffnung hat, dass sein Fahrrad dabei sein könnte, wird auf der Webseite der Polizei Hamburg fündig. Leider gibt es bislang keine Möglichkeit, eine Vorsortierung der Bilder vorzunehmen.

Bilder können derzeit nicht sortiert werden

Polizei-Pressesprecher Florian Abbenseth erklärt, man habe aufgrund des großen Interesses und vieler Fragen möglichst schnell reagieren wollen. Deswegen habe man sich dazu entschlossen, die Fotobibliothek in der derzeitigen Form zu veröffentlichen. Eine Suchfunktion für Merkmale der Fahrräder wie Farbe oder Hersteller könne noch nicht angeboten werden, so Abbenseth weiter: „Es wird derzeit noch geprüft, inwieweit wir eine geeignete Suchfunktion nachträglich zur Verfügung stellen können.“

Der bereits angekündigte Plan der Ermittlungsgruppe Fahrrad, Führungen durch die Halle anzubieten, in denen die sichergestellten Fahrräder gelagert werden, besteht auch weiterhin. Es sei aber derzeit noch nicht absehbar, wann solche Führungen stattfinden können.

Bei dem über Monate hinweg geplanten Einsatz in Rothenburgsort waren 180 Beamte vor Ort. Die gestohlenen Räder wurden auf 15 Lkw verladen, das Technische Hilfswerk unterstützte die Polizei beim Abtransport.