Öffentlicher Nahverkehr

Immer mehr Hamburger fahren mit Bus und Bahn

Dicht gedrängt stehen Fahrgäste im Hauptbahnhof in Hamburg neben einer einfahrenden S-Bahn

Dicht gedrängt stehen Fahrgäste im Hauptbahnhof in Hamburg neben einer einfahrenden S-Bahn

Hamburger Verkehrsunternehmen zählten 2016 mehr als 711 Millionen Fahrgäste. Das sind 1,4 Prozent mehr als im Vorjahr.

Hamburger Verkehrsunternehmen haben im Jahr 2016 mehr als 711 Millionen Fahrgäste im Liniennahverkehr mit Bussen und Bahnen transportiert. Das sind – auch bedingt durch die Übernahme von Linien im Eisenbahnverkehr – 1,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Im Tagesdurchschnitt beförderten die Unternehmen über 1,9 Millionen Personen, so das Statistikamt Nord.

Die Beförderungsleistung lag bei 4,4 Milliarden Personenkilometern (plus zwei Prozent zum Vorjahr). Das ist knapp 30-mal die mittlere Entfernung zwischen Erde und Sonne. Die mittlere Reiseweite je Fahrt lag wie im Vorjahr bei sechs Kilometern (neun Kilometer bei Fahrten mit Bahnen, drei Kilometer bei Fahrten mit Bussen).

31 Prozent aller Fahrgäste nutzen die U-Bahnen in Hamburg

Mit 45 Prozent der Beförderungsleistung wurden die Strecken überwiegend mit Eisenbahnen einschließlich S-Bahnen zurückgelegt. Weitere 31 Prozent entfielen auf U-Bahnen und 24 Prozent auf Busse. Die angebotenen Leistungen im Nahverkehr wurden überwiegend in Hamburg erbracht.

Aber auch auf Linienstrecken in anderen Bundesländern – vorwiegend in Schleswig-Holstein, in kleinerem Umfang auch in Niedersachsen – boten die Unternehmen Transportdienstleistungen an.

In die vierteljährliche Erhebung des Statistikamtes Nord sind nur hamburgische Verkehrsunternehmen einbezogen, die mindestens 250.000 Fahrgäste im Jahr beförderten.