Hamburg am Wochenende

Veggie-Glühwein und ein Fußball-Turnier der anderen Art

Am Sonnabend bekommt der Weihnachtsmann auf seinem schwebenden Schlitten in der City Unterstützung von Elfen und Wichteln

Am Sonnabend bekommt der Weihnachtsmann auf seinem schwebenden Schlitten in der City Unterstützung von Elfen und Wichteln

Foto: Bodo Marks / dpa

Die Hamburg-Tipps zum ersten Advent mit Grünkohl, Edel-Trödel, Märchenschiffen, einem Indoor-Flohmarkt und Roboter-Fußball.

Hamburg. Temperaturen leicht unter dem Gefrierpunkt, viel blauer Himmel, Sonnenschein und leichter Schneefall: Für viele ist es DAS Traumwetter, um am ersten Adventswochenende zum Beispiel das erste Mal über einen der zahlreichen Weihnachtsmärkte der Hansestadt zu bummeln. Können sich die Hamburger aber abschminken – zumindest das Traumwetter.

Freundlicher als der eher graue Sonnabend wird voraussichtlich der Sonntag. „Der erste Advent bleibt trocken und es gibt Auflockerungen. Konkret rechnet Heinemann mit drei bis fünf Sonnenstunden. Fehlen nur noch die weißen Flocken – aber die sind auch kommende Woche nicht in Sicht.

Gute Aussichten verspricht dafür das Veranstaltungsangebot. Unsere Tipps für den Sonntag:

Bier, Kohl, Brauerei

Grünkohl trifft selbstgemachtes Bier – spätestens im Magen. Bei der Premiere von „Grünkohl meets Craftbeer“ im Hopper-Bräu ist genau diese Kollision der Geschmäcker vorgesehen. Am Sonntag ab 12 Uhr soll bei diesem ersten Grünkohlessen der Grundstein für eine nun beginnende Tradition in der Brauerei gelegt werden. Und obwohl der Grünkohl als „Palme des Nordens“ im Mittelpunkt steht, gibt es auch anderes: Spitzenbiere und einen Blick hinter die Kulissen der Brauerei. Zudem kündigen die Veranstalter „was neues zum Trinken“ an – sieben unterschiedliche Biere gibt es mindestens. Wo? In Bahrenfeld am Beerenweg 12.

Alter Trödel, aber schick

Beim Vintage-Markt auf Kampnagel kommt hochwertiges und antikes Zeug unters Volk. Nicht grundlos trägt der Flohmarkt den sehrsehrsehrsehr langen Namen: The Collectors Antique-, Design- & Vintage Market. Heißt aber eigentlich nur, dass Händler aus Hamburg und Umgebung sehr ansprechende Antik- und Sammlerware anbieten wollen. Besucher haben nicht nur Zugriff auf Antiquitäten. Auch Design- und Vintage-Produkte wie Möbel, Lampen, Bilder, Schallplatten und Schmuck liegen auf den Tischen. Wer’s mag, kann auch Nostalgiebekleidung und Weißwäsche erwerben. Am Sonntag von 10 Uhr an auf Kampnagel an der Jarrestraße 20. Der Eintritt kostet vier Euro.

Veganer Weihnachtsbummel

Wer Lust auf einen Weihnachtsmarktbesuch hat, aber Bratwurstduft vermeiden möchte, ist am Sonntag im Großmarkt in Hammerbrook richtig. Dort gibt es nur an diesem Wochenende den „Veggie Weihnachtsmarkt“, auf dem mehr als 20 Aussteller ausschließlich vegane Produkte anbieten. Vegane Lebkuchen, veganer Stollen, vegane Plätzchen, veganer Glühwein und klar, auch Produkte wie Kerzen oder Öle sind selbstverständlich vegan. Der Eintritt kostet fünf Euro.

Plätzchenbacken auf der Alster

Am Jungfernstieg haben auch in diesem Jahr wieder fünf zauberhafte Märchenschiffe festgemacht. Seit über drei Jahrzehnten sind die Schiffe auf der Binnenalster ein Höhepunkt für die kleinen Besucher und auch ihre Eltern. Auf der „Saselbek“ und „Sielbek“ können Kinder ab 3 Jahren zuckersüße Weihnachtskekse backen und verzieren. Das Theaterschiff „Bredenbek“ bietet jeden Tag ein wechselndes Mitmachprogramm. Sonnabends fliegt die Tänzerin Sabuha auf ihrem Teppich in den Orient, weil sie wissen will, wie Ali Baba zu seinen Räubern kam. Und sonntags stattet Mister JØs mit seinem Zauberkoffer dem Theaterschiff einen Besuch ab. Auf dem Traumschiff „Ammersbek“ können die Kinder in der Bücherecke in spannende Abenteuerwelten eintauchen.

Roboter-Kick in Harburg

Kick it like Robocop! Denn großer Sport mit kleinen Maschinen wird beim Roboter-Fußball in Harburg geboten. Am Sonntag soll in der Technischen Universität Hamburg-Harburg bei dieser speziellen Spielart des Fußballs wissenschaftliche Höchstleistungen auf kindliche Begeisterung treffen. Beim Robotic Hamburg Open Workshop (RoHOW) sind Studierende und Lehrende aus ganz Europa am Start, um ihre kleinen Maschinchen gegeneinander antreten zu lassen. Die internationalen Fußballtestspiele zählen erfahrungsgemäß zu den Glanzpunkten des Netzwerkstreffens. Auf neun mal sechs Meter großen Feldern spielen die Roboter ohne Fernsteuerung gegeneinander. Insgesamt zwölf studentische Teams aus Deutschland, Frankreich, Luxemburg und den Niederlanden sind der Einladung der Universität Hamburg gefolgt. Am Besucher-Sonntag sind Fans der intelligenten Mini-Kicker genau richtig im Gebäude I, an der Denickestraße 22. Um 12 Uhr ist Anpfiff, der Eintritt ist frei.

Schnäppchenjagd in den Messehallen

Riesensache, dieser Winterflohmarkt in den Messehallen. 500 Aussteller kommen am Sonntag mit allem, was das Flohmarktfanherz begehrt, in die Hallen B2, B3 und B4. Nebst Trödel, Kitsch, Krimskrams und Kuriosem. Außerdem dabei sind alte Bekannte wie: Bücher, antike Möbel, Schmuck, Hausrat, Spielzeug oder Kleidung. Einlass ist von 8 Uhr an am Eingang Ost, also dem Holstenglacis. Der Eintritt kostet 3,50 Euro. Erste und letzte Chance für Höker und Käufer. In diesem Winter ist das der einzige Termin in den Messehallen. Der nächste Winterflohmarkt ist erst 2017 geplant.