Hochschulen

Hamburger Initiative Pro Exzellenzia wird ausgezeichnet

Das Karrierenetzwerk Pro Exzellenzia aus Hamburg will unter anderem die Zahl der weiblichen Führungskräfte erhöhen (Symbol)

Das Karrierenetzwerk Pro Exzellenzia aus Hamburg will unter anderem die Zahl der weiblichen Führungskräfte erhöhen (Symbol)

Foto: Julia Kneuse / HA

Der Chefsache Award würdigt Projekte, die sich nachhaltig für die Chancengleichheit von Männern und Frauen einsetzen.

Hamburg. Die Initiative Pro Exzellenzia der sieben Hamburger Hochschulen wird mit dem Chefsache Award ausgezeichnet. Die Initiative unterstützt Absolventinnen, Promovendinnen und Postdocs mit einem individuellen Programm bei ihrer Karriereplanung, um sie für Führungspositionen zu qualifizieren. Die undotierte Auszeichnung werde in diesem Jahr erstmals von der Initiative Chefsache vergeben, und zwar an Projekte, die sich beispielhaft und nachhaltig für Chancengleichheit für Männer und Frauen einsetzen, teilte die Initiative am Donnerstag mit. Der Chefsache Award wird am 3. November (17.00 Uhr) in der Hauptkirche St. Michaelis in Hamburg verliehen.

Die Initiative Chefsache ist ein Netzwerk von Führungskräften aus Wirtschaft, Wissenschaft, Sozialwirtschaft, öffentlichem Sektor und Medien, die sich der Chancengleichheit von Frauen und Männern persönlich verpflichtet fühlen. Zu ihnen gehören die Unternehmen Allianz, Bayer, Bosch, das Bundesministerium für Verteidigung, der Deutsche Caritasverband, die Fraunhofer-Gesellschaft, IBM Deutschland, McKinsey & Company, Siemens, WAREMA Renkhoff, „Die Zeit“, BASF, EnBW, Lufthansa, die Telekom und der TÜV Rheinland.