Hochschulen

Rekord: 10.462 neue Studierende in Hamburg

Studierende vor der Uni Hamburg (Archivbild)

Studierende vor der Uni Hamburg (Archivbild)

Foto: Bodo Marks / picture alliance / dpa

An den staatlichen Hochschulen der Stadt haben sich schon nach vorläufigen Zahlen so viele Menschen wie noch nie neu eingeschrieben.

Hamburg. 10.462 Erstsemester. So viele gab es in Hamburg noch nie. Und die Zahl der Bewerbungen war noch viel höher: Mehr als 64.000 sind laut Mitteilung der Wissenschaftsbehörde bei den sechs staatlichen Hochschulen der Stadt eingegangen.

Katharina Fegebank, Zweite Bürgermeisterin und Wissenschaftssenatorin: "Die Zahl der Bewerbungen spricht für sich. Hamburg ist ein sehr attraktiver Ort zum Studieren. Einzigartig in Norddeutschland mit der Vielzahl und Vielfalt von Angeboten. Ob Konzertpianist, Zahnärztin, Informatiker, Architektin, Bildhauer oder Maschinenbauingenieurin – Hamburg bietet fast alle Fachrichtungen und erfüllt die meisten Studienwünsche."

Bis zu den ersten amtlichen Zahlen wird es noch bis in den November dauern. Bisher verteilen sich die neuen Studierenden wie folgt auf die Hochschulen: 6459 an der Universität Hamburg, 2029 an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften, 1354 an der Technischen Universität, 384 an der HafenCity Universität, 129 an der Hochschule für Bildende Künste und 107 an der Hochschule für Musik und Theater.

Neben den rund 10.400 Erstsemestern nehmen zum Wintersemester etwa 3700 Studierende ein Masterstudium auf.