Flüchtlinge in Hamburg

„Bis zum Frost müssen alle aus den Zelten raus“

Rembert Vaerst, der Geschäftsführer von fördern & wohnen, hätte keine Probleme damit, Flüchtlinge in größeren Unterkünften unterzubringen

Rembert Vaerst, der Geschäftsführer von fördern & wohnen, hätte keine Probleme damit, Flüchtlinge in größeren Unterkünften unterzubringen

Foto: Klaus Bodig

Fördern & wohnen betreut derzeit rund 20.500 Flüchtlinge. Geschäftsführer Rembert Vaerst über die Lage in den Heimen.