Hoch "Annelie"

Sommer in Hamburg: Auf geht's in die nächste Runde

Nach der Tropennacht ist vor der Tropennacht: Auch am Freitag wird die Sonne kräftig über Hamburg scheinen

Nach der Tropennacht ist vor der Tropennacht: Auch am Freitag wird die Sonne kräftig über Hamburg scheinen

Foto: Drechsler

Die Hansestadt hat ihre erste Tropennacht des Jahres hinter sich. Die Bahn hat wenig Spaß - drei Züge schafften es nicht nach Hamburg.

Hamburg. Wenn die Menschen um 5.30 Uhr an der Reeperbahn noch immer die Hüften zu lauter Reggae-Musik kreisen - ja, dann ist der Sommer wohl tatsächlich angekommen in Hamburg. Nach der ersten Tropennacht mit mehr als 20 Grad wird die Sonne auch am Freitag für neue Jahres-Spitzenwerte in der Hansestadt sorgen. Doch die erwarteten 33 Grad sollen am Sonnabend noch einmal getoppt werden, denn es sind satte 38 Grad Celsius angekündigt.

Weniger Freude an Hoch "Annelie" hat dieser Tage wieder einmal die Deutsche Bahn. Denn am bislang heißesten Tag des Jahres haben die Klimaanlagen mehrerer Züge schlappgemacht. Daher seien am Donnerstag fünf Regional- und Fernzüge gestoppt worden, teilte die Bahn mit. Drei Intercitys auf dem Weg nach Hamburg wurden in Köln und Dortmund aus dem Verkehr gezogen.

Hamburg-Tipps für die heißen Tage

Die Klimaanlagen der Züge seien zwar überprüft worden, sagte ein Bahnsprecher. Angesichts der langen Strecke und der Hitze habe die Leistung dennoch nicht gereicht. Die Reisenden seien vorsorglich gebeten worden, in Ersatzzüge oder nachfolgende Bahnen umzusteigen. „Wir bedauern das sehr und entschuldigen uns“, sagte der Bahnsprecher. Er kündigte „großzügige Kulanz“ an. Hitzebedingte Störungen gab es auch an Weichen. (HA/dpa)

Hier kann in Hamburg und Umgebung gebadet werden: