Stresemannstraße

Zweiter schwerer Unfall mit HVV-Bus binnen Stunden

Wieder krachte ein Pkw in einen Metrobus. Fahrgäste wurden durch den Innenraum geschleudert. Neun Verletzte kamen ins Krankenhaus.

Hamburg. Es ist der zweite schwere Busunfall in Hamburg an diesem Tag: Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Metrobus der Linie 3 auf der Stresemannstraße sind elf Erwachsene und ein Kind verletzt worden. Neun von ihnen kamen ins Krankenhaus. Notbremsung und Aufprall haben die Fahrgäste durch den Bus geschleudert.

Wie es zu dem Zusammenstoß zwischen den Wagen einer Autofahrerin und dem HVV-Bus genau kam, ist noch nicht geklärt. Aber auch für die Feuerwehr sind zwei schwerwiegende Busunglücke an einem Tag ungewöhnlich. Überhaupt gab es zuletzt eine Serie von Kollisionen. Zuletzt stießen ein Bus der Linie 3 und ein PkW in Höhe der Musikhalle zusammen.

Bei einer Kollision zwischen einem Pkw und einem Linienbus sind am Morgen auf der Luruper Hauptstraße mehrere Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhr ein Mercedes die Luruper Hauptstraße stadteinwärts in Richtung Luruper Chaussee. Der 50 Jahre alte Fahrer wollte offenbar einen Rollerfahrer überholen, übersah dabei augenscheinlich einen Renault und touchierte diesen. Der Mercedes geriet in den Gegenverkehr und stieß frontal mit einem entgegenkommenden Metrobus der Linie zwei zusammen. (HA)