Autobahn

Polizei stoppt Geisterfahrer mit filmreifer Aktion

Der 78-Jährige und seine Begleitung fuhren zehn Kilometer in die falsche Richtung. Polizisten griffen auf der Autobahn zu drastischen Mitteln.

Gremersdorf. Die Polizei hat auf der Autobahn A 1 in Schleswig-Holstein einen orientierungslosen Geisterfahrer gestoppt. Der 78-Jährige sei nach ersten Erkenntnissen mehr als zehn Kilometer in die falsche Richtung gefahren, teilte die Polizei am Montag mit. Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht wollten das Auto am Sonntagabend stoppen, der 78-Jährige fuhr aber im Schritttempo an ihnen vorbei.

Erst als Polizisten die Türen des fahrenden Autos aufrissen und den Mann zum Anhalten aufforderten, stoppte er bei Gremersdorf in Ostholstein. Der Fahrer und seine 82 Jahre alte Begleitung hätten keine Ahnung gehabt, wo sie sich befanden, sagte ein Polizeisprecher. Die beiden waren wohl seit dem Nachmittag unterwegs und fanden nicht mehr heim. (dpa/HA)