Hamburg. Mitgliederversammlung wählt 31-Jährige mit 56 Prozent. Die bisherige Vorsitzende Katharina Fegebank mit Applaus verabschiedet.

Mit Namen soll man bekanntlich keine Witze machen. Also verbietet es sich auch, von blinden Hühnern und Körnern oder dergleichen zu schreiben, bloß weil die neue Chefin der Hamburger Grünen mit Nachnamen Huhn heißt. Auf Spanisch jedenfalls. Mit sehr knapper Mehrheit haben die Hamburger Grünen die 31-jährige Politikwissenschaftlerin Anna Gallina am Sonnabend in der Medienschule Wandsbek zu ihrer neuen Vorsitzenden gewählt – und damit zur Nachfolgerin, der nach fast sieben Jahren scheidenden Katharina Fegebank, die nun als Wissenschaftssenatorin und Zweite Bürgermeisterin im rot-grünen Senat viel und anderes zu tun hat.