Blankenese

Wieder illegal Bäume am Elbhang gefällt: Polizei alarmiert

Im Sven-Simon-Park am Elbhang sind illegal drei Roteichen, zwei Eichen, zwei Buchen und eine Birke gefällt worden. Täter noch nicht ermittelt. Es ist nicht der erste Fall von Baumfrevel in Blankenese.

Hamburg. Wieder ein Fall von Braumfrevel in Altona: Nachdem bereits im Sommer 2008 mehrere Bäume am Elbhang für eine bessere Sicht in einer Nacht-und-Nebel-Aktion gefällt wurden, hat jetzt wieder ein Unbekannter zur Axt gegriffen.

Bereits am Montag bemerkte ein Mitarbeiter des Bezirksamtes Altona mehrere umgekippte Bäume im Hanggebiet des Sven-Simon-Parks in Blankenese. Drei Roteichen, zwei Eichen, zwei Buchen und eine Birke sind betroffen.

Nach einer näheren Untersuchung gehen die Experten davon aus, dass die illegalen Schnittarbeiten vor zwei bis vier Monaten stattgefunden haben. Laut Angaben des Bezirksamtes habe man inzwischen die für Umweltdelikte zuständige Abteilung der Wasserschutzpolizei informiert.

Der oder die Täter von 2008 konnten bisher nicht ermittelt werden. Allerdings hatte die Staatsanwaltschaft damals eine Last in Höhe von 250.000 Euro für fünf neue Luxuswohnungen in die Grundbücher eintragen lassen. Grund: Durch das illegale Abholzen von Bäumen war eine Sichtschneise auf die Elbe entstanden, der dem Wert des Grundstücks laut Gutachterbericht um 250.000 Euro steigen ließ.