Yayas Tod: Prüfbericht gibt Jugendämtern eine Mitschuld

Hamburg. Gut sechs Wochen nach dem gewaltsamen Tod der dreijährigen Yagmur Y. (Yaya) hat die Jugendhilfeinspektion ihren Untersuchungsbericht vorgelegt. Danach tragen Mitarbeiter der Jugendämter Eimsbüttel und Mitte eine Mitschuld an dem Schicksal des Mädchens, das offenbar von seinen Eltern zu Tode gequält wurde. Sozialsenator Detlef Scheele (SPD) sagte, der Bericht sei „schonungslos“. Er kündigte an, eine Bundesratsinitiative zu starten, mit der das Kinderrecht im Grundgesetz verankert werden soll. „Es soll den gleichen Rang erhalten wie das Elternerziehungsrecht.“