Filmfest Hamburg

Jan Fedder für 45 Jahre Schauspieler-Leben geehrt

„Ein norddeutsches Original“: NDR-Intendant Lutz Marmor ehrte den 58-Jährigen, der am liebsten noch 25 Jahre „Großstadtrevier“ drehen würde.

Hamburg. Jan Fedder ist beim Filmfest Hamburg am Montagabend für sein Leben als Schauspieler gewürdigt worden. Schon seit 45 Jahren ist der „Hamburger Jung“ auf Bühne und Leinwand zu sehen. „Unverbogen, bodenständig, ein norddeutsches Original“, nannte NDR-Intendant Lutz Marmor den 58-Jährigen.

Fedder will am liebsten noch weitere 25 Jahre in der Rolle des Dirk Matthies für das „Großstadtrevier“ ermitteln. Und mal ein paar Politiker verhaften, wie er auf dem roten Teppich verriet. Gezeigt wurde sein erster Auftritt in der ARD-Serie aus dem Jahr 1992 (Episode 37, „Der Neue“). Außerdem flimmerte die neueste Episode der Kultserie über die Kinoleinwand des Hamburger Cinemaxx. „Der zweite Mann“ (Episode 343) wird im November in der ARD zu sehen sein.