Studien

Hamburg bester Wohnort, Infrastruktur aber ausbaufähig

| Lesedauer: 2 Minuten

Im Städteranking belegt Hamburg nur Platz elf: Die Hansestadt sollte mehr in Infrastruktur investieren und braucht innovative Industrie. Dafür ist die Stadt der beliebteste Wohnort Deutschlands.

Köln/Berlin. Unter Deutschlands größten Städten ist Hamburg als Wohnort am attraktivsten. Mehr als jeder sechste Deutsche würde gerne in der Hansestadt wohnen wollen, wie eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov ergab. Zur Auswahl standen in der am Freitag veröffentlichten Umfrage die 14 deutschen Städte mit mehr als einer halben Million Einwohnern. Befragt wurden online 1034 Menschen über 18 Jahren.

Nach Hamburg (17 Prozent) folgen München (15 Prozent) und Berlin (11 Prozent) in der Beliebtheitsliste. Den geringsten Zuspruch bekam Essen. 28 Prozent der Deutschen wollten jedoch in keiner der zur Wahl stehenden Großstädte leben.

Bei den Städterankings zur Zukunftsfähigkeit schneidet die Hansestadt allerdings nicht so gut ab. In der Studie, die die Zukunftsperspektiven der Städte untersucht, ist Hamburg gegenüber den Jahren 2008 und 2010, in denen die norddeutsche Metropole jeweils den siebten Platz in der Rangliste belegte, auf Position elf abgestiegen. Die Finanzmetropole Frankfurt am Main ist unter den 30 größten Städten des Landes am besten auf die Zukunft vorbereitet. Auf Platz zwei liegt München vor Bonn, Düsseldorf und Berlin. Erstmals unter die Top-Ten hat es Essen geschafft. Die Studie wurde zum dritten Mal von dem Hamburgischen Weltwirtschaftsinstitut HWWI mit Unterstützung der Berenberg Bank durchgeführt. Die Wissenschaftler untersuchten unter anderem die Wirtschaftskraft der Städte, die Bevölkerungsentwicklung, Erreichbarkeit, Internationalität und den Bildungsstand.

Um künftig wieder den Anschluss an die Spitze zu gewinnen, müsse die Hansestadt auf die "vier I-Begriffe" achten, so der HWWI-Direktor: Infrastruktur, Industrie, Internationalität, Immobilien. Im Hinblick auf die Erreichbarkeit, gemessen an der Reisezeit zu 41 europäischen Ballungszentren, liegt Hamburg nur auf Rang zwölf der Liste. Auch bei der Internationalität findet sich die Stadt nicht an der Spitze: Beim Anteil der ausländischen Studenten (11,2 Prozent) schafft es Hamburg sogar nur auf Rang 20.

( (dpa/ks/vm) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg