Eröffnung

Neue Attraktion für Hamburg: Das Wälderhaus in Wilhelmsburg

Science Center, Hotel, Restaurant Wilhelms: Das futuristische Gebäude auf dem IBA-Gelände soll auch überregional Besucher anziehen.

Hamburg. Die Internationale Bauausstellung IBA hat heute in Hamburg eines ihrer Vorzeigeprojekte präsentiert. Das Wälderhaus mit seiner Fassade aus Lärchenholz widmet sich dem Thema Wald und beherbergt Ausstellungen, Seminarräume und in oberen Geschossen ein Hotel. Es soll mit seinem energiesparenden Betriebskonzept ein Beispiel für nachhaltige Bauweise sein und gehört im Stadtteil Wilhelmsburg, der sich durch städtebauliche Veränderungen im Umbruch befindet, zu den markantesten Neubauten. Die Projektkosten wurden auf 14 Millionen Euro beziffert, Investor ist die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. IBA-Geschäftsführer Uli Hellweg sprach bei der Eröffnung am Donnerstag von einem „weltweit einzigartigen Konzept”. Das Projekt werde überregional eine Attraktion sein können, schaffe aber auch ein Bildungsangebot im Stadtteil.

Wald und Holz sind im Wälderhaus untrennbar miteinander verbunden: In den Ausstellungen soll erläutert werden, wie das Ökosystem Wald funktioniert, welchen Lebensraum es für Tiere schafft, welche Pflanzenvielfalt es bietet. Außerdem geht es nach den Wünschen der Planer um die Beziehung der Großstädter zu dem Naturraum. Erdgeschoss und erster Stock sind für die Präsentationen sowie umweltpädagogische Seminare reserviert. Einen Lebensraum bietet nach Angaben der IBA die Holzfassade mit eingebetteten Pflanzennestern, die ebenso wie das begrünte Dach Vögel und Insekten anlocken sollen.

Die oberen drei Geschosse aus Massivholz werden als Hotel mit 82 Zimmern von der kleinen Hamburger Kette Raphael (acht Hotels in Hamburg, eins in Schwerin) betrieben. Das gesamte Gebäude wird durch hauseigene Photovoltaik- und Geothermieanlagen versorgt. Es wurde von dem Hamburger Architektenbüro Studio Andreas Heller Architects & Designers entworfen.

Das Wälderhaus lädt am Sonnabend (3.11.) zum Tag der offenen Tür ein. Besuchern wird von 10 bis 18 Uhr ein buntes Veranstaltungsprogramm geboten. 16 Projekte ihrer mehr als 60 hat die IBA in Betrieb genommen. Im März nächsten Jahres sollen die Wohngebäude, Sozial- und Energieprojekte alle fertig präsentiert werden.

Das neue Gebäude in Wilhelmsburg Mitte markiert mit benachbarten, neuen Häusern (Ärztehaus, Seniorenzentrum) den Haupteingang zum neuen Inselpark, der im nächsten Jahr mit der Internationalen Gartenschau (igs) erstmals öffnet. Das Wälderhaus liegt vis-à-vis der S-Bahn-Station Wilhelmsburg und gegenüber der ebenfalls neu entstehenden Hamburger Umweltbehörde. Mit der städtebaulichen Veränderung des Stadtteils soll der „Sprung über die Elbe“ in den Süden der Hansestadt nach dem politischen Willen gelingen. In dem Stadtteil leben rund 55 000 Menschen aus mehr als 100 Nationen.