Justizsenatorin

Farbanschlag auf Wohnhaus von Jana Schiedek

In der Nacht warfen Unbekannte Marmeladengläser an das Wohnhaus von Senatorin Jana Schiedek. Hintergründe bisher unklar.

Hamburg. Auf das Haus der Hamburger Justizsenatorin Jana Schiedek (SPD) ist in der Nacht zum Montag ein Farbanschlag verübt worden. Unbekannte Täter warfen mit roter und gelber Farbe gefüllte Marmeladengläser auf das Mehrfamilienhaus im Stadtteil St. Pauli und flüchteten anschließend auf Fahrrädern, teilte die Polizei mit. Auch die Glasscheibe in der Eingangstür ging bei dem Anschlag zu Bruch. Der Hausflur lag voller Scherben. Hinweise auf Tatverdächtige gab es zunächst nicht. Auch ein Bekennerschreiben ist bei der Polizei nicht eingegangen.

In Hamburg gibt es immer wieder derartige Attacken auf die Wohngebäude von Politikern, Managern oder anderen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Erst Anfang September hatte es Farbanschläge auf zwei Hamburger Politiker gegeben. Unbekannte hatten damals die Wohnhäuser des FDP-Bundestagsabgeordneten Burkhardt Müller-Sönksen und das Wohnhaus des Chefs der Senatskanzlei Christoph Krupp (SPD) beschmiert.