Info

Der Fall Marie

Ein Pförtner des CCH entdeckt am 4. Januar einen herrenlosen Koffer vor einem Lieferanteneingang und darin ein nur einen Tag altes Kleinkind, dem eine Krankenschwester den Namen Marie gibt. Sie wird im Kinderkrankenhaus Altona aufgepäppelt. Die Mordkommission ermittelt.

Die Polizei geht drei Tage später mit Fotos und Videos an die Öffentlichkeit, die aus den Überwachungskameras am Bahnhof Dammtor stammen. Sie zeigen den Verdächtigen kurz vor der Tatzeit, der einen großen Koffer trägt. Erst fast zwei Monate später wird er identifiziert.

Fünf Anrufe gehen ein, nachdem die Kripo am 12. Januar einen bundesweiten Fahndungsaufruf über die ZDF-Sendung "XY ... ungelöst" startet. Hinweise auf eine Prostituierte, die ihr Kind unbemerkt ausgetragen haben soll, führen ins Leere. Die Mutter von Marie bleibt unbekannt.