Hamburg-Harvestehude

Luxusimmobilien: Baubeginn für die Sophienterrassen

Foto: Frankonia Eurobau

Für 340 Millionen Euro entsteht am Harvestehuder Weg ein neues Wohnquartier. Designer Karl Lagerfeld gestaltet einige der Häuser.

Die Bagger haben auf dem 44.000 Quadratmeter großen Areal der ehemaligen Standortkommandantur das Regiment übernommen. Die Bauarbeiten für das Luxusquartier am Harvestehuder Weg, das unter dem Namen "Sophienterrassen" vermarktet wird, haben begonnen.

Die Frankonia Eurobau, mit Hauptsitz in Nettetal am Niederrhein, investiert an diesem begehrten Standort rund 340 Millionen Euro. Bis Ende 2012 sollen auf dem Grundstück sieben Park- und Alstervillen mit insgesamt 48 Wohnungen entstehen. Außerdem sind 24 weiße Stadtvillen mit 33 Wohneinheiten geplant. Einige der Objekte werden von Designer Karl Lagerfeld, der in Paris lebt und aus Hamburg stammt, gestaltet: "Wir schaffen ein einmaliges Premium-Wohnobjekt. In den Sophienterrassen werden Träume war", sagt Frankonia-Chef Uwe Schmitz.

Doch die Luxusimmobilien haben ihren Preis: Bis zu 15 000 Euro pro Quadratmeter liegen die Preise für die Penthäuser mit Alsterblick und Wohnflächen von bis zu 520 Quadratmetern. "Im Durchschnitt liegen die Quadratmeterpreise zwischen 6500 und 9500 Euro", sagt Frankonia-Niederlassungsleiter Felix Lukasch.

Bislang konnten zehn Prozent der Wohnungen verkauft werden, für weitere zehn Prozent liegen Reservierungen vor: "Wir hatten auf eine größere Nachfrage gehofft", sagt Schmitz. Wie berichtet, hatte sich der Baustart für das Projekt wegen Schwierigkeiten bei der Finanzierung im Zuge der Wirtschaftskrise um mehr als ein Jahr verzögert.

Zu den Sophienterrassen gehört auch das denkmalgeschützte ehemalige Kommandanturgebäude. Dieses wird komplett entkernt und zum "Sophienpalais" mit 108 Wohnungen umgebaut. Außerdem soll in dem Gebäude der Empfangsbereich und ein Spa untergebracht werden. Tagsüber soll das Areal mit seinen Grünflächen und Spazierwegen auch der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Im Mittelpunkt des neuen Wohnquartiers soll der "Sophienplatz" mit Springbrunnen und Bänken angelegt werden: "Es sollen sich alle Hamburger und Gäste an diesem Schmuckstück erfreuen. Nur nachts wird das Grundstück entsprechend gesichert", sagt Frankonia-Chef Uwe Schmitz.

Außerdem entsteht auf dem Grundstück eine Bürofläche von rund 6000 Quadratmetern. Eine dieser geplanten Gewerbeimmobilien hat der ehemalige HSV-Präsident und Unternehmer Jürgen Hunke erworben.

Während die Bauarbeiten für die Sophienterrassen auf Hochtouren laufen, ist auch auf dem benachbarten Grundstück - das Projekt trägt den Namen Harvestehuder Weg 36 - der Baubeginn in Sicht: "Wir werden in wenigen Wochen starten", sagte Peach-Property-Chef Thomas Wolfensberger. Wie berichtet, plante auf dem Grundstück ursprünglich die Kölner Vivacon AG den Bau von 63 Luxuswohnungen. Das Investitionsvolumen liegt bei rund 75 Millionen Euro. Hier hätte eigentlich schon vor mehr als einem Jahr Baubeginn sein sollen. Grund für die Verzögerung: Die finanziell angeschlagene Vivacon AG konnte das Projekt nicht weiter vorantreiben. Deshalb wurde das Bauvorhaben im Sommer 2009 an die Peach Property AG verkauft.