Kommentar: Kontrollen in Tempo-30-Zonen

Runter vom Gaspedal

Fragt man Autofahrer nach ihrer Meinung zur Reduzierung auf Tempo 30 in Wohngebieten, so fällt die Zustimmung hoch aus.

Kontrolliert man Autofahrer, so hält sich kaum einer daran: Nur rund 20 Prozent - das hat ein Test des Abendblatts von rund 850 Wagen in zehn Tempo-30-Zonen der Stadt ergeben - halten sich an die Regel, etwa ein Viertel war sogar schneller als 40 Kilometer je Stunde, und überraschend viele Frauen waren unter den Geschwindigkeitssündern. Frauen, mit Kindern auf dem Rücksitz. Das Ergebnis dieses Tests fällt schlimmer aus als erwartet.

Und es ist ein Auftrag an die Polizei. Was nützt die aktuell geplante Ausweitung der Tempo-30-Zonen in der Stadt, wenn es noch nicht einmal gelingt, die bestehenden zu kontrollieren? Aber es wäre zu einfach, nur nach der Polizei zu rufen. Verantwortlich sind die Autofahrer selbst. Autofahrer, die Anwohner, die Mütter oder Väter an Straßen spielender Kinder sind. Sie müssen handeln. Und das heißt: Runter vom Gas. Auch ohne Kontrollen.