Steenkampsiedlung

SPD will Parkplätze in Vorgärten verbieten

Die Steenkamp-Siedlung in Bahrenfeld

Die Steenkamp-Siedlung in Bahrenfeld

Foto: Holmer Stahncke

In der Gartenstadt-Siedlung Steenkamp in Bahrenfeld nutzen Anwohner ihre Vorgärten als Parkplätze. Das soll jetzt gestoppt werden.

Hamburg. Die Steenkamp-Siedlung in Bahrenfeld gehört zu den bekannteren Neugründungen der Gartenstadt-Bewegung, die nach dem Ersten Weltkrieg Familien ein gesundes Wohnumfeld bieten wollte. Sie ist zudem Keimzelle der städtischen Miet-Wohnungsgesellschaft Saga. Allerdings verkaufte die Saga in den letzten Jahren immer mehr der pittoresken Häuser. Und damit werden offenbar nach Erkenntnis des Bezirksamts Altona manche der Vorgärten zu Parkplätzen umgewandelt.

Diese Entwicklung will die SPD in Altona nun stoppen und hat dazu einen Antrag formuliert, der jetzt in der Bezirksversammlung eine Mehrheit fand. Auch die Grünen unterstützen nach Information der Bezirksverwaltung den Vorschlag. "Es ist davon auszugehen, dass diese Parkplätze ohne ordentliche Genehmigung errichtet wurden", heiß es in einer Mitteilung der SPD dazu. Auf jeden Fall würden sie nicht den Zielsetzungen der "Steenkamp-Verordnung" entsprechen.

Altona will "Entwicklung stoppen"

"Wir werden jetzt einen Rückbau fordern", kündigte Altonas Bezirksamtsleiterin Liane Melzer (SPD) an. Sollten Betroffene nicht reagieren, müsse man auch über "Zwangsmaßnahmen" wie ein Ordnungsgeld nachdenken.

Besonders viele Parkplatz-Vorgärten gibt es in der Siedlung aber offenbar nicht. Vier, vielleicht fünf Fälle seien bekannt, so Melzer. "Aber es geht darum, eine Entwicklung rechtzeitig zu stoppen."