Behrmannplatz

DRK-Unterkunft für Flüchtlinge in Lokstedt schließt

Die Flüchtlingsaufnahme in Lokstedt wird das DRK in den nächsten Tagen zurückbauen (Symbolbild)

Die Flüchtlingsaufnahme in Lokstedt wird das DRK in den nächsten Tagen zurückbauen (Symbolbild)

Foto: Julian Stratenschulte / dpa

Die 30 Bewohnerinnen in der Einrichtung sollen im Dezember in ein ehemaliges Hotel am Kaltenkircher Platz in Altona ziehen.

Hamburg. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) wird seine Erstaufnahme für Flüchtlinge am Behrmannplatz im Hamburger Stadtteil Lokstedt schließen. Rund ein Jahr lang wurden in der umgewandelten DRK-Fahrzeughalle und den Lagerräumen bis zu 150 Frauen und Kinder untergebracht, wie das DRK am Montag mitteilte. Aufgrund rückläufiger Flüchtlingszahlen leben derzeit nur noch rund 30 Bewohnerinnen in der Einrichtung. Sie sollen voraussichtlich am 1. Dezember in eine neue DRK-Einrichtung am Kaltenkircher Platz in Altona ziehen.

Fahrzeughalle wird wieder umgebaut

Am Behrmannplatz hat der DRK-Landesverband Hamburg seinen Hauptsitz. Die Flüchtlingsaufnahme in Lokstedt wird das DRK in den nächsten Tagen zurückbauen. Das Gelände und die Fahrzeughalle sollen dann wieder dem DRK-Katastrophenschutz zur Verfügung stehen.

Mehr Intimsphäre im ehemaligen Hotel

Die neuen Räume in Altona in einem ehemaligen Hotel werden derzeit umgebaut. So wurde die Bettenzahl in den Zimmern verdoppelt, Fußbodenbeläge und Möbel wurden ausgetauscht. Durch abgeteilte Wohneinheiten mit eigenen Bädern bietet die neue Erstaufnahme auch Rückzugsmöglichkeiten und Intimsphäre. Zudem gibt es einen Bereich zur Kinderbetreuung und einen geschützten Innenhof zum Spielen.

( epd )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Altona