Leser-Restaurantkritik

Capriccio: Glutenfrei Pizza und Pasta genießen

Angela Jessen, Abendblatt-Leserin

So schmeckt Hamburg! Abendblatt-Leser schreiben über ihr liebstes Restaurant und verraten, wo es ihnen warum am besten schmeckt.

Im historischen Viertel der Neustadt verbirgt sich ein besonderes Kleinod. Das Capriccio. Wir werden familiär und herzlich begrüßt und haben den ersten Blick auf ein gemütliches übersichtliches Restaurant mit bequemer Sommerterrasse.

Neben den klassischen italienischen Gerichten gibt es tägliche Überraschungen. Das Beste aber ist die Möglichkeit, viele Gerichte gluten- und laktosefrei zu bekommen. Überzeugt hat hierbei ein leckeres Vitello Tonnato, original ohne Zusätze, wie Schmand oder Sahne. Und das ist auch zu schmecken. Ich komme allein schon wegen dieser Vorspeise gern hierher.

Lesen Sie hier die Kritiken der Abendblatt-Redaktion

Meinen Freunden gefiel das Ambiente, der aufmerksame Service und natürlich das Essen. Mein Mann sagt, hier gibt es die beste Lasagne der Stadt. Auch größere Gruppen sind willkommen. Ich esse nur glutenfrei. Zutaten für die Nudeln kann man sich selbst aussuchen.

Bei meinem letzten Besuch habe ich eine prächtige, glutenfreie Pizza gegessen. Mit Scampis und Rucola, sehr zu empfehlen. Für die wachsende Gemeinde der Menschen mit Nahrungsunverträglichkeit ist dieser Italiener mit üppiger Auswahl der Geheimtipp.

Die Preise sind übersichtlich und fair.

Mein Fazit: Unbedingt hingehen und vorher reservieren.

Capriccio, Thielbek 12, 20355 Hamburg

Öffnungszeiten: Mo-Sa 12 - 15 Uhr und 18 - 23 Uhr, Sonntag geschlossen

Das Capriccio im Internet