Leser-Restaurantkritik

Al Baffo: Kauziger Italiener mit authentischer Küche

Foto: Gunther Fröhlich,Gunther Fröhlich / Gunther Fröhlich

So schmeckt Hamburg! Abendblatt-Leser schreiben über ihr liebstes Restaurant und verraten, wo es ihnen warum am besten schmeckt.

Unser Lieblingslokal, das kleine Ristorante Al Baffo, liegt sehr versteckt mitten in einem Wohngebiet in Hamburg Groß Borstel (unweit der Borsteler Chaussee), mit einer schönen, relativ schattigen Sommer-Terrasse (sechs Tische). Geführt wird das Lokal von dem Koch und etwas kauzigen Italiener Prospero. Das Restaurant verfügt innen über 31 Plätze, als Beleuchtung sind sehr geschmackvolle Lampen mit massiven Glaskugeln über den Tischen aufgehängt. Am Wochenende sollte immer reserviert werden.

Die Küche bietet authentische, italienische Küche mit viel frischem Gemüse und Salaten der Saison auf hohem Niveau. Das Menü wechselt ständig, aber es sind einige Klassiker immer vertreten. Am Dienstag und Donnerstag ist mittags von 12-14.00 Uhr geöffnet und es gibt den günstigen und guten Mittagstisch mit eingeschränkter Karte mit Gerichten von 8,50 bis 12,50 Euro. Als "Gruß der Küche" wird dann häufig pro Gast ein Stück gut gemachte Pizza serviert, die sonst nicht auf der Karte steht.

Lesen Sie hier die Kritiken der Abendblatt-Redaktion

Das Restaurant stellt seine Pasta teilweise selbst her (z. B. schwarze Spaghetti) und produziert auch sehr leckeren Nachtisch wie Panna Cotta, Tiramisu oder Mousse au chocolat.

Ab und zu organisiert Prospero besondere Menüs und Themen-Abende für seine Gäste (häufig Stammgäste), was oft am Sonntag stattfindet, wenn eigentlich geschlossen ist. Ideal ist das Restaurant auch für kleinere Feiern oder für geschlossene Gesellschaften.

Die Vorspeisen beginnen preislich ab 8,50 Euro, die Nudeln gibt es ab 9 Euro und die Hauptgerichte ab 13,50 Euro. Nachspeisen ab vier und Weine ab 12 Euro.

Mein Lieblingsgericht dort sind die Nudeln mit getrockneten Tomaten und Scampi (pikant).

Guten Appetit!

Al Baffo, Stavenhagenstr. 28, 22453 Hamburg

Mo - Sa: 19:00 - 24:00, So: geschlossen

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.