Studie

Betriebe setzen weniger auf Weiterbildungen

In der Wirtschaftskrise ist der Anteil der weiterbildenden Betriebe gesunken.

In der Wirtschaftskrise ist der Anteil der weiterbildenden Betriebe gesunken. Das ergab eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung in Nürnberg. Mit 45 Prozent lag der Anteil der Betriebe, die ihren Beschäftigten regelmäßig Weiterbildungen anbieten, 2009 vier Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert. Von 1999 bis 2008 war der Wert von 39 Prozent auf 49 Prozent angestiegen. Insgesamt haben sowohl 2008 als auch 2009 etwa ein Viertel aller Beschäftigten an Weiterbildungsmaßnahmen teilgenommen. Drei von vier Betrieben übernehmen die Qualifizierungskosten.