Buch der Woche

Natürliche Autorität entwickeln

Inhalt: +++++

„Führung heißt, Energie auszurichten und auf Dauer zu mehren“, schreibt Alexander Groth. Zur Erinnerung: Malik und Sprenger halten eine Unterscheidung von Management und Leadership für überflüssig. Denn eine Führungskraft macht stets beides, managen und führen. Groth beweist mit diesem Buch, dass eine begriffliche Trennung und die ausführliche Auseinandersetzung mit dem Thema Führung durchaus Sinn hat. In großartigen Führungskräften sieht er in erster Linie großartige Persönlichkeiten. Denn „wahre Führung geht von innen nach außen“.

Im Kern handelt das Buch also von der Herausbildung von persönlichen Fähigkeiten wie Demut, Akzeptanz, Vertrauen und Liebe. Regelmäßige Kamingespräche mit einem erfahrenen Mentor wären zu diesem Zweck ideal. Für Leute ohne Kamin und Mentor hat Groth dieses Buch geschrieben. In acht Kapiteln zeigt er anschaulich, was man tun kann, um den Respekt und die Loyalität seiner Mitarbeiter zu gewinnen.

Präsentation: +++++

Dem Autor ist ein wirklich gutes Buch gelungen. Der Text ist angenehm zu lesen, die Beispiele sind anschaulich und nachvollziehbar. Kompakte Merksätze und Handlungsempfehlungen am Ende der Kapitel erleichtern die Umsetzung. Kurz gesagt: Der Leser bekommt einen gut gemachten Leitfaden für den Dialog mit sich selbst.

Praxiswert: +++++

Differenz von Fremd- und Selbstbild nennen Psychologen das Phänomen, dass wir uns selbst anders wahrnehmen, als unsere Umwelt das tut. Missverständnisse und Konflikte sind die Folge. Dabei würde ein gut gemeinter Rat zur rechten Zeit ausreichen, um das zu verhindern. Dieses Buch zeichnet das Bild einer idealen Führungspersönlichkeit mit besonderen charakterlichen Werten. Wer diesen Maßstab nicht scheut, ist eingeladen, sich selbst besser kennenzulernen und weiterzuentwickeln. Insbesondere der Nachwuchs und Quereinsteiger in die Führungsrolle können hier schnell lernen, worauf es ankommt. Alexander Groth zeigt seinen Lesern den Weg zu einer natürlichen Autorität.

„Der Chef, den ich nie vergessen werde“ von Alexander Groth. Campus Verlag, 223 Seiten, 24,99 Euro