Programm

Bildungsprogramm „Weiterkommen“ geht in die nächste Runde

Mit Vorträgen, Workshops und einer neuen Vorlesungsreihe geht das erfolgreiche Fortbildungsprogramm weiter. Mit ausgebuchten Seminaren hat es sich mit Themen rund um Job und Karriere in Hamburg längst etabliert.

Zehnjähriges Bestehen feiert die Veranstaltungsreihe „Weiterkommen“ in diesem Jahr. Mit ausgebuchten Seminaren und Hunderten von Zuhörern bei ihren Vorträgen hat sich die Weiterbildungsreihe mit Themen rund um Job und Karriere in Hamburg längst etabliert. Trotzdem kein Grund für die Veranstalter, „business as usual“ zu machen. Das Institut für Weiterbildung an der Hamburger Uni und das Abendblatt warten auch 2014 wieder mit einigen Neuerungen auf.

Erstmals wird es im Rahmen von „Weiterkommen“ eine eigene Vorlesungsreihe geben. An drei Abenden spricht Eva Wlodarek, Diplom-Psychologin, Autorin und Dozentin, unter der Überschrift „Ihr Trumpf im Job – So stärken Sie Ihre Persönlichkeit“ über die Bedeutung von Charisma, Zielen und guter Chancenverwertung für den beruflichen Erfolg. Termine: 8., 15. und 22. September. Die Vorlesungen werden im Hörsaal des alten, sanierten Hauptgebäudes der Uni stattfinden. „Dort, wo Bildung hingehört“, sagt Heike Klopsch, Programmverantwortliche auf Seiten des Instituts für Weiterbildung. „Viele Berufstätige finde es toll, wieder in einem richtigen Hörsaal zu sitzen, statt in einem gesichtslosen Seminarraum“, sagt sie aus Erfahrung.

„Weiterkommen“ setze diesmal noch konsequenter auf Themen der Persönlichkeitsentwicklung, kündigt Klopsch an. Auch in den Vorträgen. Dementsprechend hat René Borbonus am 19. März sein Thema gewählt: „Respekt! Ansehen gewinnen bei Freund und Feind“. Mit Charme, Humor und seinem faszinierendem Wissen wird der Rhetorik-Experte sicher auch die Hamburger begeistern, wenn er für Respekt, die oft vergessene Tugend, in Beruf und Alltag plädiert.

Im Rahmen der „Weiterkommen“-Vorträge werden außerdem Marion Knaths (11. Juni), Anja Förster (3. September) und Slatco Sterzenbach (26. November) die Bühne betreten. Führungskräftetrainerin Marion Knaths wird ihren Zuhörern „Die zwei Seiten der gläsernen Decke“ nahebringen: in der Regel oben die machthabenden Männer, unten die aufstrebenden Frauen. Was tragen beide Seiten dazu bei, dass die gläserne Decke immer noch hält? In ihrem Vortrag entlarvt Marion Knaths die Spielregeln, die diese „gläserne Decke“ bilden und stützen.

Bei Führungsexpertin und Bestsellerautorin Anja Förster geht es um den Lebenswert der Arbeit. Ihrem Vortrag hat sie den Titel „Hört auf zu arbeiten! Eine Anstiftung, das zu tun, was wirklich zählt“ gegeben. Förster verschafft ihren Zuhörern neue Denkanstöße – unter anderem mit der Frage: Wann hatten Sie das letzte Mal das Funkeln in den Augen, als Sie gearbeitet haben? Und sie macht Lust auf Veränderungen.

Sportwissenschaftler und Gesundheitsexperte Slatco Sterzenbach, ein Ausnahmeathlet, der schon 16-mal Ironman-Wettkämpfe erfolgreich absolviert hat, geht das Thema „Der perfekte Tag! Energie zur richtigen Zeit“ an. Denn: „Nur als Gestalter Ihres Tages sind Sie Gestalter Ihres Lebens“, sagt Sterzenbach. Die Zuhörer erfahren, wie sie mit sich selbst umgehen, was sie essen sollten und wie sie sich intelligent entspannen – um, körperlich und mental stark, immer wieder einen „perfekten Tag“ zu erleben.

Am ersten April-Wochenende startet daneben das erste der drei zweitägigen „Weiterkommen“-Seminare. Auch hier gibt es Neuerungen: „Wir haben den Veranstaltungen verstärkt einen Workshop-Charakter gegeben“, sagt Organisatorin Heike Klopsch. Dafür wurde die Teilnehmerzahl auf 15 reduziert. „So können die Trainer intensiv mit allen arbeiten“, erklärt sie. „Wenn man sich zum Beispiel mit dem Thema Authentizität beschäftigt, muss man seine Wirkung immer wieder ausprobieren können.“

Genau darum geht es gleich beim Auftakt: „Authentisch. Souverän. Ich!“ hat Schauspielerin und Trainerin Verena Lohner ihr Seminar am 5. und 6. April überschrieben. Wer üben will, wie er einen perfekten Auftritt hinlegt, indem er selbstbewusst und schlagfertig auf unterschiedlichste Anforderungen reagiert und dabei er selbst bleibt, ist hier richtig. Auch der Spaß am Spiel mit dem eigenen Ich soll nicht zu kurz kommen.

Am 24. und 25.Mai kommt dann Franz-Josef Schumeckers, einer der weltweit erfolgreichsten Gedächtnistrainer, nach Hamburg und arbeitet mit seinen Teilnehmern gegen die Vergesslichkeit. „Train your brain“, heißt es bei ihm. „Spielerisch zum perfekten Gedächtnis!“ Der Nordrhein-Westfale bringt die Hirnwindungen all derer in Schwung, die Namen, Gesichter oder Fakten nur schlecht behalten können. Von Schumeckers lernen sie erprobte, erfolgreiche Merktechniken.

„Wie bitte, was haben Sie gesagt?“ heißt es am 1. und 2. November. Simon Schlingplässer, Sprecherzieher und Schauspieltrainer an der Universität Mozarteum in Salzburg, lädt ein zum Workshop für Stimme und überzeugendes Sprechen. Jede Stimme hat viel mehr Potenzial, als ihr der Sprecher selbst oft zutraut, ist Schlingplässer überzeugt. Er sensibilisiert die Teilnehmer für ihre stimmlichen Möglichkeiten und übt sie mit ihnen.

Wer sich für die Veranstaltungen interessiert, findet online dazu viele weitere Infos – inklusive kurzer Videos der Referenten und natürlich der Möglichkeit zur Anmeldung. Unterstützt wird die Reihe von den Sponsoren DAK, Kelly Services und dem Hotel Scandic Hamburg Emporio.

www.weiterkommen-hamburg.de