Verhandeln

Mit krummen Summen zu einem höheren Gehalt

Wer mit einer krummen Summe in die Gehaltsverhandlung geht, kommt mit einem höheren Ergebnis wieder heraus, berichtet die Zeitschrift „Wunderwelt Wissen“ in ihrer Februar-Ausgabe. Herausgefunden hat das der Sozialpsychologe David Loschelder von der Universität des Saarlandes. Liegt der Anfangsvorschlag bei 51.200 Euro, statt bei der glatten Summe von 50.000 Euro, werde in Hunderterschritten verhandelt – anstatt in Tausenderschritten. Eine präzise Summe suggeriere dem Verhandlungspartner außerdem, dass man sich Gedanken gemacht hat.