Buch der Woche

Schneller bessere Lösungen finden

Inhalt: +++++

Der Begriff „Design Thinking“ bezeichnet eine relativ neue Methode zur Lösung von Problemen und Entwicklung neuer Ideen. Diese Methode setzt einen partizipativen, die Mitarbeiter stark einbindenden Führungsstil voraus. Für den Erfolg sind möglichst gemischte Teams, die verschiedene Professionen und Erfahrungen bündeln, wichtig. Vergleichbar mit der Arbeit von Designern, heißen die Arbeitsschritte beobachten, verstehen, Ideen finden, verfeinern, ausführen und lernen. Die Methode lässt sich in Meetings, Projekten oder für das Management eines gesamten Unternehmens einsetzen.

Zu den wichtigsten Förderern von Design Thinking gehört hierzulande SAP-Gründer Hasso Plattner. Das Buch gibt anhand von praktischen Anwendungsfällen eine Einführung in die Methode. Wer Design Thinking anwendet, kommt schneller zu besseren Lösungen lautet das Versprechen. Ein Umdenken ist in vielen Unternehmen notwendig, sind die Autoren überzeugt. Denn in der Zukunft würden Managementmethoden aus dem vergangenen Jahrhundert immer weniger gut funktionieren.

Präsentation: ++++-

Für dieses Buch haben sich der Volkswirt und Berater Jürgen Erbeldinger, der Journalist Thomas Ramge und der Typograf Erik Spiekermann zusammengetan. Herausgekommen ist ein exzellent gestaltetes Buch. Auch Aufbau und Gliederung überzeugen. Ein paar mehr Beispiele aus der erfolgreichen Anwendungspraxis würden ihm noch mehr Überzeugungskraft geben.

Praxiswert: ++++-

Dieses Buch stellt die Methode in den Mittelpunkt von Problemlösungs- und Innovationsprozessen. Wenn alle danach handeln, wird alles besser. Zweifellos liegt Design Thinking mit seinem partizipativen Ansatz voll im Trend. Offen bleibt allerdings die Frage, ob allein eine neue Methode in der Praxis auch tatsächlich zu den erwarteten Ergebnissen führt. Der ehemalige Chef-Innovator von IBM Deutschland, Gunter Dueck, sieht in seinem Buch „Das Neue und seine Feinde“ eher andere Hindernisse. Wer Innovation nicht nur denken, sondern auch umsetzen will, sollte beide Bücher lesen.

„Durch die Decke denken. Design Thinking in der Praxis“ von Jürgen Erbeldinger und Thomas Ramge. Redline Verlag, 224 S., 24,99 €