Das Kurz-Interview

Neun Fragen an Wolfgang Fauter

Der 57-Jährige ist Vorstandsvorsitzender des Deutschen Rings und verantwortlich für das Ressort Unternehmenssteuerung.

Im Laufe seiner Karriere war der Diplom-Kaufmann für die R + V Versicherung, für Winterthur Versicherungen und ab 1995 in Hamburg für die Volksfürsorge tätig. Seit 1998 arbeitet er beim Deutschen Ring. Wolfgang Fauter ist verheiratet und hat drei Kinder.

1. Ein guter Arbeitstag beginnt mit ...

... dem nicht allzu frühen Klingeln des Weckers und der Nachricht, dass unser Umsatz gestiegen ist.

2. Was imponiert Ihnen besonders?

Mut und Menschen, die gegen den Strom schwimmen.

3. Worüber können Sie sich so richtig ärgern?

Illoyalität und Bequemlichkeit.

4. Wie lautet Ihr Arbeitsmotto?

Vorbild sein und im Team gemeinsame Ziele erreichen.

5. Was nervt Ihre Mitarbeiter an Ihnen?

Als Schwabe komme ich nicht aus meiner Haut, immer auf die Kosten zu schauen.

6. Wenn Sie nur eine Frage stellen dürften: Was würden Sie einen Bewerber fragen?

Wo wollen Sie am Ende Ihrer Karriere stehen?

7. Ihr liebstes Spielzeug?

Der Legobausatz meines Sohnes.

8. Sie sind Fan von?

HSV-Handball und italienischen Opernkomponisten.

9. Was soll dereinst auf Ihrem Grabstein stehen?

Er hat nicht umsonst gelebt.

Die Fragen stellte Chan Sidki-Lundius