Krisenmanagement in Perfektion: Wie der Polarforscher eine Katastrophe in einen Triumph verwandelte.

"Männer für eine waghalsige Reise gesucht. Geringe Löhne, extreme Kälte. Monatelange völlige Dunkelheit. Permanente Gefahren, sichere Heimkehr ungewiss. Ehre und Ruhm im Erfolgsfalle." Wer würde heute auf ein solches Stellenangebot reagieren? Höchstens Anwälte, die im Text einen Verstoß gegen das Gleichbehandlungsgesetz ausmachen. Doch 1913/14 bewarben sich mehr als 5000 Männer und drei unerschrockene Frauen auf diese Anzeige in der Londoner "Times". Sie alle wollten mit dem berühmten Polarforscher Sir Ernest Shackleton die erste vollständige Durchquerung des antarktischen Kontinents wagen.