Börse

DAX erklimmt höchsten Stand seit 18 Monaten

Foto: REUTERS

Frühlingsstimmung an der Börse: Der Deutsche Aktienindex (DAX) hat gestern ein neues Hoch erreicht.

Frankfurt/Hamburg. Beflügelt durch positive Konjunkturumfragen und den sich besser als erwartet entwickelnden Arbeitsmarkt in den USA hat der Deutsche Aktienindex (DAX) gestern ein neues Hoch erreicht. Mit zuletzt fast 6133 Punkten und einem Plus von 1,56 Prozent schloss der Leitindex gestern mit dem höchsten Wert seit 18 Monaten.

Auch für die Zukunft zeigt der Trend weiter nach oben, sind sich die Deutsche Bank, die WGZ-Bank und auch die Hamburger Sparkasse (Haspa) einig. "Die schwierige Lage in Griechenland und Portugal wirkt sich derzeit kaum aus. Noch immer suchen viele Anleger und Investmentbanken nach Anlagemöglichkeiten, sodass die Kurse weiter anziehen werden", sagt Frank Wohlgemuth, Aktienstratege bei der WGZ-Bank.

"Die guten Unternehmensergebnisse wurden im Umfeld der Unsicherheit um Griechenland kaum wahrgenommen", sagt Jochen Intelmann, Chefvolkswirt der Haspa. Doch jetzt löse sich die Verunsicherung auf. "Wir rechnen mit einem Aufschwung in kleinen Schritten und bis zu 1,5 Prozent Wachstum für 2010. Das sind gute Perspektiven für Aktien", so Intelmann weiter.

Zudem liege die Dividendenrendite etwa bei E.on oder bei der Hannover Rück bei mehr als fünf Prozent. Zehnjährige Bundesanleihen brächten dagegen kaum mehr als drei Prozent. Auch Ulrich Stephan von der Deutschen Bank empfiehlt, in Aktien zu investieren. "Sie sind derzeit günstig. Ihre Bewertung liegt jedenfalls unter dem langjährigen Durchschnitt."

Während die WGZ-Bank zum Jahresende den DAX bei 6200 Punkten sieht, weil dann möglicherweise eine Diskussion über steigende Zinsen einsetzen könnte, hält Intelmann Ende 2010 sogar 6500 bis 7000 Punkte für möglich. "In jedem Fall haben wir am Aktienmarkt erst einmal gute Ostern vor uns."