Wohnung Hamburg

Makler Grossmann & Berger will bundesweit expandieren

| Lesedauer: 3 Minuten
Frank D. Albers wird Geschäftsführer Investment bei Grossmann & Berger.

Frank D. Albers wird Geschäftsführer Investment bei Grossmann & Berger.

Foto: Grossmann & Berger GmbH

Das Unternehmen baut die Zahl der Immobilienshops im Umland aus und will neue Standorte in der Mitte Deutschlands eröffnen.

Hamburg.  Der Hamburger Makler Grossmann & Berger will bundesweit eine größere Rolle spielen. Für die Expansion wurde die Strategie 2030 beschlossen. Danach sollen Standorte erschlossen werden, an denen das Unternehmen bisher noch nicht vertreten ist. Die Expansionspläne beziehen sich auf Wohn- und Gewerbeimmobilien. Dafür sollen in diesem Jahr 20 neue Stellen geschaffen werden. Bisher ist das Unternehmen neben Hamburg und dem Umland in Berlin sowie in München und Stuttgart vertreten. Die Niederlassungen in den süddeutschen Städten firmieren allerdings unter E & G, eine Hinterlassenschaft des Immobiliengeschäfts der Bank Ellwanger.Geiger.

„Nach der erfolgreichen Mehrheitsbeteiligung an den E&G-Gesellschaften in Stuttgart und München 2021 macht Grossmann & Berger nun einen weiteren großen Schritt auf das deutschlandweite Parkett. Diesen Kurs trägt die Haspa-Gruppe voll und ganz mit“, sagt der Aufsichtsratsvorsitzende des Maklers, Frank Brockmann. Der Hamburger Makler gehört mehrheitlich zur Haspa-Finanzholding. Ob die Standorte in Süddeutschland künftig umbenannt werden ist unklar. Über die Markenstrategie werde noch nachgedacht, sagte eine Firmensprecherin auf Nachfrage.

Wohnung Hamburg: Grossmann & Berger will bundesweit expandieren

Mittelfristig sollen in Deutschland zwei bis drei weitere Standorte hinzukommen. Namen nannte das Unternehmen nicht, aber die Mitte Deutschlands wie auch Ostdeutschland sei von Grossmann & Berger noch unbesetzt, hieß es aus Unternehmenskreisen. Aber die sechs weiteren großen Metropolen – neben Hamburg – wie Köln, Frankfurt oder Düsseldorf sind offenbar für eigene Standorte auch tabu, weil der Hamburger Makler dort bereits über das Gewerbenetzwerk German Property Partners (GPP) vertreten ist, allerdings eben nur für gewerbliche Immobilien. Regionen ohne eigene Standorte sollen über eine virtuelle Vertriebsplattform abgedeckt werden.

Der Makler setzt auch weiterhin auf eigene Immobilienshops. 14 davon gibt es bereits in Norddeutschland. In diesem Jahr sollen drei weitere hinzukommen, kündigte das Unternehmen an, ohne konkrete Orte zu nennen. Zuletzt wurde im Jahr 2020 ein Immobilienshop in Buxtehude eröffnet. Shops im Hamburger Umland entstehen seit 2017. Die erste Neueröffnung gab es in Ahrensburg. Ausgewählt werden wachstumsstarke Regionen, die gut an Hamburg angebunden sind.

Wohnung Hamburg: Grossmann & Berger baut Geschäftsführung um

Begleitet werden die Expansionspläne von einem Umbau der Geschäftsführung. Mit Wirkung zum 1. April übernimmt Frank D. Albers die Position als Geschäftsführer von Sandra Ludwig und verantwortet künftig das Investmentgeschäft in Norddeutschland, wozu die Standorte Hamburg und Berlin gehören. Der 54-Jährige ist aktuell noch Geschäftsführer beim kanadischen Gewerbeimmobilienspezialisten Colliers in Hamburg und arbeitete zuvor beim internationalen Makler JLL als Investmentchef in Hamburg. Die 42-jährige Ludwig, die bisher die Bereiche Investment, Gewerbe und Wohnen verantwortet hat, verlässt Grossmann & Berger.

Der Makler hat im vergangenen Jahr Nettocourtage-Umsätze in Höhe von 32,4 Millionen Euro erzielt. Im Wohnbereich wurden 530 Wohnimmobilien mit einem Gesamtwert von 357 Millionen Euro vermittelt und 430 Mietwohnungen. Das Unternehmen hat 250 Mitarbeiter.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wirtschaft