Hamburg. Schon zu Kriegsbeginn hatte das Unternehmen die Belieferung mit Kaffee eingestellt. Russische Tochtergesellschaft wurde nun verkauft.

Der führende deutsche Kaffeeröster Tchibo hat sein Russlandgeschäft wegen des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine vollständig aufgegeben. Die dortige Gesellschaft sei bereits Anfang Juli verkauft worden, sagte ein Sprecher am Freitag in Hamburg.