Supermarkt Hamburg

Real in Farmsen-Berne: Diese Kette übernimmt den Standort

| Lesedauer: 2 Minuten
Die meisten Real-Märkte schließen in den nächsten Wochen (Archiv-Foto).

Die meisten Real-Märkte schließen in den nächsten Wochen (Archiv-Foto).

Foto: MATTHIAS GRABEN / FUNKE Foto Services

Neueröffnung ist schon am nächsten Freitag. Auch in St. Georg gibt es Veränderungen. Was die Kunden in Zukunft erwartet.

Hamburg. Auf Real wird Kaufland: Am kommenden Freitag (17. Juni) eröffnet im bisherigen Real-Markt am Berner Heerweg in Farmsen-Berne eine neue Kaufland-Filiale. Die Kunden erwartet dann ein komplett neues Sortiment mit 35.000 Artikeln.

Der Fokus liegt auf den Frische-Abteilungen Molkereiprodukte, Obst und Gemüse, Backwaren sowie auf den ansprechenden Frischetheken für Fleisch, Wurst, Käse und Antipasti, schreibt das Unternehmen der Schwarz-Gruppe (Lidl) in einer Mitteilung.

Real schließt auch in St. Georg

Der Real-Markt hat an diesem Sonnabend zum letzten Mal bis 16 Uhr geöffnet. Von Montag bis Donnerstag ist der Verbrauchermarkt geschlossen. Dann kommt neue Ware, die Obst- und Gemüseabteilung wird umgebaut und die Waagen-und Kassensysteme werden ausgetauscht.

Auch nach der Wiedereröffnung als Kaufland-Standort sind Modernisierungsarbeiten bei laufendem Betrieb geplant. Nur eine Woche später wird am 18. Juni der Real-Markt in St. Georg Beim Stohhause 8 geschlossen und zu Kaufland umgestaltet. Dieser Markt eröffnet am Mittwoch, den 29. Juni, wieder mit neuem Konzept.

Real-Markt in Lurup hat Ausverkauf gestartet

Auch in Lurup läuft der Countdown für den Real-Markt am Gandkuhlenweg 11. Der Ausverkauf mit hohen Preisnachlässen hat Anfang der Woche begonnen. Das saarländische Familienunternehmen Globus übernimmt den Standort zum 1. Juli und hat den Umbau in eine sogenannte Globus-Markthalle angekündigt. Die Eröffnung ist im späten Frühjahr 2023 geplant.

Die Lebensmittelkette Real war 2020 wegen wirtschaftlicher Schwierigkeiten von der Metro-Gruppe an den Finanzinvestor SCP verkauft und danach zerschlagen worden. Inzwischen ist klar, dass ein Großteil der ehemals 270 Standorte von Aachen bis Zwiesel von den Konkurrenten Kaufland (75), Edeka (23), Globus (16), V-Markt (2) sowie Rewe (1) übernommen wurden oder werden. Etwa 60 Märkte gibt SCP an eine Sanierungsgesellschaft weiter, die nach einer Neustrukturierung eine Fortführung unter der Marke Real sicherstellen soll. In Hamburg hat Kaufland zwei Märkte (St. Georg, Farmsen) übernommen, der Luruper Standort geht an Globus.

( mik )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wirtschaft