Börsenwoche

Vier Prozent: Aurubis-Aktie legt gegen Trend zu

Martin Kopp
Aurubis gewinnt an Wert  – eine von wenigen Aktien Hamburger Unternehmen.

Aurubis gewinnt an Wert – eine von wenigen Aktien Hamburger Unternehmen.

Foto: picture alliance/dpa | Marcus Brandt

Nur weniger Hamburger Aktien konnten in dieser Woche einen Wertgewinn verzeichnen. Die Aufs und Abs der letzten Tage.

Hamburg. Mit einem hoffnungsvollen Stand knapp unter der magischen Marke von 16.000 Punkten war der deutsche Leitindex DAX am Montag in die Börsenwoche gestartet. Es folgte ein Auf und Ab, bevor die Werte am Donnerstag endgültig auf Talfahrt gingen. Allein am Freitag verlor der Index zwischenzeitlich mehr als 150 Punkte und lag am Freitagnachmittag unter der Marke von 15.600 Punkten.

Auf Wochensicht ergab sich für den DAX ein Minus von knapp zwei Prozent. Richtig düster ging es bei Siemens Energy zu. Nach einer Gewinnwarnung der Windkraft-Tochter Siemens Gamesa brach der Kurs um 12,5 Prozent ein.

Börsenwoche: Aurubis-Aktie verzeichnet Wertzunahme

In diesem schwierigen Umfeld konnten sich nur wenige Aktien von Hamburger Unternehmen behaupten und an Wert zulegen. Zwei seien herausgegriffen: Die Aurubis-Aktie konnte im Wochenverlauf um gut vier Prozent zulegen. Ein optimistischer Ausblick für das laufende Geschäftsjahr am Mittwoch hatte das Wertpapier befeuert, das am Freitag mehr als 98 Euro kostete – nach 94,22 Euro zum Wochenstart. Die Anteilsscheine des Pharmaunternehmens Evotec waren am Montag mit 35,50 Euro in den Börsenhandel gestartet und notierten am Freitagnachmittag knapp 40 Cent höher. Das ergab ein Wochenplus von rund einem Prozent, was angesichts der Gesamtlage Platz zwei bedeutete.

Die rote Laterne hielt aus Hamburger Sicht die Aktie des Windkraftanlagen-Herstellers Nordex: Sie verlor im Verlauf der fünf Tage fast sechs Prozent und wurde am Freitag für weniger als 13,50 Euro gehandelt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wirtschaft