Verkehr in Hamburg

Die Zukunft der Mobilität erleben – kostenlos in Hamburg

| Lesedauer: 2 Minuten
Volker Mester
Ein Showfahrzeug der Firma Bosch zeigt beim ITS Weltkongress in Hamburg verschiedene Antriebskonzepte und Sensoren im Modell.

Ein Showfahrzeug der Firma Bosch zeigt beim ITS Weltkongress in Hamburg verschiedene Antriebskonzepte und Sensoren im Modell.

Foto: Marcus Brandt / dpa

Am Donnerstag lädt der ITS Weltkongress zum "Public Day" in die Messehallen: Das ist das Programm, so können Sie teilnehmen.

Hamburg. Nach dem Willen des Hamburger Senats ist es eines der Ziele des ITS-Weltkongresses, „innovative Mobilitätskonzepte der Zukunft für die Bürgerinnen und Bürger erlebbar zu machen“. Daher gibt es erstmals auf einem solchen Kongress, der sonst Fachbesuchern vorbehalten ist, einen kostenlosen „Public Day“: Am Donnerstag stehen die Messehallen allen interessierten Hamburgern offen.

Anmeldungen dafür sind auf der Webseite der Veranstaltung www.itsweltkongress.hamburg noch immer möglich. Bis zum Dienstagnachmittag hatten sich nach Angaben eines ITS-Sprechers knapp 4000 Hamburgerinnen und Hamburger registriert.

Verkehr in Hamburg: Die Zukunft der Mobilität in den Messehallen

In den Hallen sind unter anderem zahlreiche selbstfahrende Autos ausgestellt – und Hamburgs neun Kilometer lange Teststrecke für autonomes Fahren führt direkt an der Messe entlang. Sogar ein Lkw, der Ende Mai bei Tests auf dem Containerterminal Altenwerder selbstständig rangierte, wird in Halle B2 gezeigt, ebenso wie „VoloDrone“, eine elektrisch angetriebene Transportdrohne, die bis zu 200 Kilogramm Nutzlast befördern kann und einen Durchmesser von gut neun Metern hat.

Zudem ist für den Donnerstag ein umfangreiches Bühnenprogramm in der Halle B5 geplant. Am Vormittag richtet sich das Programm, durch das NDR-Moderator Yared Dibaba führt, insbesondere an Schüler und Studierende. Um 10.30 Uhr schildert die Astrophysikerin Suzanna Randall ihre Vorbereitung auf das große Ziel, als erste deutsche Frau ins All zu fliegen – sie ist eine von zwei Kandidatinnen. Um 14.00 Uhr leitet ein Vortrag des Fernseh-Wissenschaftsjournalisten Ranga Yogeshwar mit dem Titel „Nächste Ausfahrt Zukunft“ den zweiten Teil des Bühnenprogramms ein.

2G-Regel gilt beim ITS-Kongress auch am "Public Day"

Parallel dazu finden im Stadtgebiet etliche technische Demo-Touren und Live-Vorführungen statt. Um daran teilnehmen zu können, ist aber eine separate Anmeldung erforderlich – und die insgesamt 800 Publikumsplätze waren bereits am Dienstagnachmittag nahezu vollständig ausgebucht. So wäre es zum Beispiel möglich gewesen, in einem Auto mitzufahren, das im „bedingten automatisierten Modus“ auf der Hamburger Teststrecke unterwegs ist. Lediglich fünf Plätze in einer Vorführung des automatisierten Parkens an der Elbphilharmonie waren am Nachmittag noch frei.

Der ITS-Kongress ist eine 2G-Veranstaltung, eingelassen werden also nur genesene oder geimpfte Personen – Ausnahme sind Jugendliche unter 18 Jahren mit einem aktuellen negativen Schnelltest. In allen Innenbereichen gilt Maskenpflicht.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wirtschaft