Immobilien

Campus Hamburg feiert Richtfest: Platz für 1700 Beschäftigte

| Lesedauer: 2 Minuten
So soll er aussehen, der Campus Hamburg in Barmbek.

So soll er aussehen, der Campus Hamburg in Barmbek.

Foto: ECE Work & Live/Goldbeck GmbH

3300 Quadratmeter sind noch frei. Hauptmieter werden zwei Gesellschaften der französischen Société Générale Gruppe.

Hamburg. Noch knapp ein Jahr, dann können rund 1700 Mitarbeiter einen neuen Arbeitsplatz in Barmbek beziehen. Am Mittwoch wurde Richtfest für das neue Bürogebäude Campus Hamburg im Stadtteil Barmbek gefeiert. Gemeinsam mit den Bauarbeitern haben Hamburgs Wirtschaftssenator Michael Westhagemann und Michael Otto, Vorstandsvorsitzender der ECE Group, sowie die Chefs der einziehenden Firmen den Richtkranz auf den fertiggestellten Rohbau gesetzt. Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2022 geplant.

Eigentümer des Gebäudes ist die Warburg-HIH Invest Real Estate, die den Bürobau bereits im Sommer 2020 erworben hatte. Über den Kaufpreis wurde nichts bekannt. Realisiert wird der Campus Hamburg von der ECE Work & Live, die zur ECE-Group gehört. welche vor allem für ihre Einkaufcenter bekannt ist. Für den modernen Neubau, der nach aktuellen Nachhaltigkeitsstandards entsteht, wird eine Zertifizierung in Gold durch die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) angestrebt.

Wachsender Leerstand auf dem Hamburger Büromarkt

Angesichts der Lage auf dem Hamburger Büromarkt mit weniger Neuvermietungen und wachsendem Leerstand ist die Vermietungssituation des neuen Bürogebäudes gut. Von den insgesamt 26.000 Quadratmetern sind noch rund 3300 Quadratmeter vermietbar. Hauptmieter im Campus Hamburg sind die Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe und die Hanseatic Bank – zwei Gesellschaften der französischen Société Générale Gruppe, die allein 1200 Arbeitsplätze in dem Campus Hamburg nutzen will. Zudem wird der Aufzugspezialist Schindler in den südlichen Gebäudeteil einziehen.

Lesen Sie auch:

Begrünte Innenhöfe, Außenflächen und Dachterrassen sowie ein gemeinsames Konferenzzentrum und eine Cafeteria schaffen ein attraktives Arbeitsumfeld. In das Projekt einbezogen ist das denkmalgeschützte historische Landarbeiterhaus „Langer Jammer“, das saniert und ebenfalls von den zukünftigen Mietern genutzt werden soll.

Neue Büroimmobilie sei außerordentlich flexibel

„Mit dem Campus Hamburg entsteht ein moderner und innovativer Bürostandort“, sagte Hamburgs Wirtschaftssenator bei dem Richtfest. Er freue sich besonders, dass mit diesem Projekt der Bankenstandort gestärkt wird. „Trotz aller coronabedingten Einschränkungen befinden wir uns vollständig im Zeit- und Kostenrahmen und freuen uns sehr über den guten Projektfortschritt“, sagte ECE-Chef Alexander Otto.

Die neue Büroimmobilie sei außerordentlich flexibel und entspreche den zuletzt stark veränderten Anforderungen an die Arbeitswelt. Dazu gehört auch die günstige Verkehrsanbindung mit in der Nähe liegenden Stationen der S- und U-Bahn sowie 250 Fahrradstellplätze in der Tiefgarage – zusätzlich zu den 350 Plätzen für Pkw.

( stp )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wirtschaft