Berlin. Dank der Corona-Pandemie boomen Express-Lieferdienste für Lebensmittel. Die Arbeitsbedigungen bei Gorillas, Flink und co. sind umstritten.

„Schneller als du“, „Dein Einkauf geliefert in zehn Minuten“ – mit Versprechen wie diesen mischen Schnelllieferdienste in immer mehr Großstädten den Lebensmittelhandel auf. Innerhalb eines Jahres sind Anbieter wie Gorillas und Flink in jeweils rund 20 Städten vertreten. Hinzu kommen weitere neue, bislang lokale Anbieter wie etwa Bringoo in Hamburg oder Knuspr in München.