Kunden erhalten Gutschrift

200 Elektroroller an vier weiteren Hamburger U-Bahnhöfen

Anbieter Tier und die Hamburger Hochbahn starten ein Gemeinschaftsprojekt (Archivbild).

Anbieter Tier und die Hamburger Hochbahn starten ein Gemeinschaftsprojekt (Archivbild).

Foto: Insa Gall

Der Anbieter Tier und die Hochbahn starten ein Pilotprojekt. An welchen Bahnhöfen Hamburger jetzt auf E-Scooter umsteigen können.

Hamburg.  Der Elektroroller-Anbieter Tier und die Hochbahn arbeiten künftig zusammen und starten dafür ein Pilotprojekt. An den U-Bahnhöfen Langenhorn Nord, Kiwittsmoor, Hagenbecks Tierpark und Hagendeel stehen auf den dortigen Parkflächen nach Angaben der Hochbahn ab sofort insgesamt 200 E-Scooter von Tier Mobility zur Verfügung.

Das gleiche Modell gibt es bereits in Berne und Poppenbüttel mit dem Elektroroller-Anbieter Voi. „Es ist wichtig, dass den Hamburgerinnen und Hamburgern für jede Situation das passende Verkehrsmittel zur Verfügung steht, um schnell und komfortabel ans Ziel zu kommen. Gerade für die erste und letzte Meile können E-Scooter hierzu einen sinnvollen Beitrag leisten“, sagte Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) zur Vorstellung der neuen Angebots.

Gutschrift mit Freiminuten für Hamburger

Zum Start der Zusammenarbeit mit Tier erhalten Kunden eine Gutschrift von je fünf Freiminuten, wenn sie die E-Scooter innerhalb der Parkzonen an den Haltestellen abstellen. Darüber hinaus gibt es für Nutzer an diesen Stationen 20 Freiminuten und zehn kostenlose Freischaltungen, sollten sie sich in den nächsten drei Monate bei Tier registrieren.

Lesen Sie auch:

Ansonsten gelten die regulären Preise. Das Pilotprojekt mit dem E-Scooteranbieter ist auf zwölf Monate angelegt und wird mit Mitteln des EU-Förderprogramms Solutionsplus zur Förderung des Übergangs hin zu einer emissionsfreien, städtischen Mobilität finanziert. An dem Programm sind weltweit 45 Partner in zehn Städten beteiligt, darunter Madrid und Hanoi.

( ode )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wirtschaft