Berlin. Vielschreibern das Leben erleichtern: Das ist das Ziel von Ulysses. Die App aus Leipzig hat Erfolg – vor allem in den USA und China.

Ein leeres Blatt Papier: Am Anfang für viele der blanke Horror: Für Autorinnen und Journalisten genauso wie für Redenschreiber oder Wissenschaftlerinnen. Wenn die Ideen erstmal sprießen, wird aus dem leeren Blatt schnell ein Wust an Seiten, Skizzen, Kapiteln und Quellensammlungen. Die Schreib-App Ulysses will mit einem aufgeräumten Look, übersichtlichen Menüs und Funktionen wie einer Grammatik- und Stilprüfung Nutzerinnen und Nutzern das tägliche Schreiben erleichtern – vom Tagebuch bis hin zum ganzen Roman.