Wirtschaft

Mode-Onlinehändler About You knackt Milliarden-Umsatzmarke

| Lesedauer: 2 Minuten
About-You-Mitgründer Tarek Müller

About-You-Mitgründer Tarek Müller

Foto: Andreas Laible

Hamburger Unternehmen wächst im Corona-Jahr um 57 Prozent. Experten rechnen damit, dass der Börsenstart jetzt kurz bevorsteht.

Hamburg.  Vor einigen Tagen sorgte die Mode-Plattform About You mit Meldungen zu einem bevorstehenden Börsengang für Schlagzeilen, jetzt legt das Unternehmen mit Sitz in Hamburg mit einem Rekordergebnis für 2020/21 nach. Im Corona-Jahr hat er als Tochter der Otto Group gegründete Online-Händler den Umsatz um 57 Prozent gesteigert und erstmals die Milliarden-Marke überschritten.

Der Nettoumsatz stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr (bis Ende Februar) auf 1,17 Milliarden Euro, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. „Obwohl der Gesamtmarkt eingebrochen ist, haben wir 13 neue Märkte erschlossen und im vierten Quartal auf Gruppenebene erstmals die Gewinnschwelle überschritten“, sagte Mitgründer und Vorstandsmitglied Tarek Müller. Das unterstreiche das enorme Potenzial des Geschäftsmodells.

In 13 neuen Ländern aktiv

Anders als Konkurrenten wie Amazon oder auch Otto setzt About You nicht nur „auf eine klickbare Lagerhalle, sondern lädt die Kunden zum Online-Bummeln ein“, beschreibt Digitalexperte Müller die Plattform mit mehr als 1000 Mitarbeitern gern. Im Angebot sind 400.000 Artikel von mehr als 2000 Marken. Mehr als 30 Millionen Kunden in 23 europäischen Ländern klicken sich regelmäßig durch das Angebot – vor allem auf dem Smartphone.

Lesen Sie auch:

Dabei bietet About You den zumeist jungen Kundinnen nicht nur Optionen für einen individuell zugeschnittenen Einkauf sondern hat auch früh angefangen mit Prominenten und Influcenern zusammen zusammen zu arbeiten, darunter Model und Moderatorin Lena Gercke, Sängerin Mogli oder Designer Guido Maria Kretschmer. Im vergangenen Herbst startete About You gemeinsam mit zwei Partner zudem das Secondhand-Angebot Second Love.

About You ist jetzt Aktiengesellschaft

Ende März hatte das Unternehmen seine Rechtsform von einer GmbH in eine Aktiengesellschaft geändert und die Spekulationen über einen Börsengang genährt. Die drei bisherigen Geschäftsführer Tarek Müller, Hannes Wiese und Sebastian Betz bilden jetzt den Vorstand. Experten rechnen damit, dass der Börsenstart kurz bevorsteht.

Otto-Töchter: Mytoys profitiert von Corona, Bonprix nichtSeit dem Start 2014, an dem auch Otto-Enkel Benjamin Otto beteiligt war, hat das Unternehmen einen rasanten Wachstumskurs mit einem Unternehmenswert von mehr als einer Milliarde US-Dollar hingelegt und sich mit neuen Investoren weitgehend unabhängig vom Gründungshelfer Otto gemacht. Unter anderem ist das dänische Unternehmen Heartland, die Investment-Holding der Bestseller-Gruppe (Vero Moda, Only, Jack Jones) mit einem zweistelligen Prozentanteil beteiligt. Auch Benjamin Otto hält weiterhin eine Minderheitenbeteiligung.

( mik )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wirtschaft