Bank

Commerzbank: Manfred Knof wird neuer Vorstandsvorsitzender

Manfred Knof war Vorstandsvorsitzender der Allianz Deutschland AG. Nun wird er neuer Commerzbank-Chef.

Manfred Knof war Vorstandsvorsitzender der Allianz Deutschland AG. Nun wird er neuer Commerzbank-Chef.

Foto: Tobias Hase / dpa

Der Deutsche-Bank-Manager Manfred Knof wird neuer Vorstandschef der Commerzbank, wie das zweitgrößte deutsche Geldinstitut mitteilte.

Frankfurt am Main. Der Deutsche-Bank-Manager Manfred Knof wird zum 1. Januar 2021 neuer Vorstandschef der Commerzbank. Der Aufsichtsrat habe den 55-Jährigen in seiner Sitzung am Samstag einstimmig zum Nachfolger von Martin Zielke bestellt, teilte die Commerzbank am Abend mit. Die Entscheidung steht demnach noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Aufsichtsbehörden.

Hans-Jörg Vetter, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Commerzbank sagte: „Ich freue mich, dass es gelungen ist, für die neue Besetzung des Commerzbank Vorstandsvorsitzes Manfred Knof zu gewinnen. Manfred Knof ist ein erfahrener und umsetzungsstarker Topmanager, der sich in unterschiedlichsten Aufgaben in der Finanzdienstleistungsindustrie bewiesen hat. Vor allem mit Blick auf die jetzt anstehenden Aufgaben in der Bank bringt er die notwendigen fachlichen und menschlichen Führungsqualitäten mit.“

Manfred Knof selbst sagte: „Ich habe großen Respekt vor dieser neuen Aufgabe. Die Commerzbank hat mit ihrer Mittelstandsbank eine hohe Relevanz für die deutsche Wirtschaft. Im Privatkundengeschäft hat sie innovative Akzente gesetzt. Und sie hat eine einzigartige Kultur, auf die ich mich besonders freue.“

Manfred Knof: Manager war bereits für mehrere Banken tätig

Die Entscheidung kommt insofern überraschend, als der langjährige Versicherungsmanager Knof erst vor gut einem Jahr zur Deutschen Bank gekommen war. Knof war vom 1. August 2019 bis zur Verschmelzung mit dem Deutsche Bank Konzern Vorstandsvorsitzender der „Deutsche Bank Privat- und Firmenkunden AG“ und ist jetzt weiter Leiter des Privatkundengeschäfts der Deutschen Bank in Deutschland.

Lesen Sie auch: Corona-Krise – Wie sich die deutsche Wirtschaft erholt

Bis 2017 war er Vorstandsvorsitzender der Allianz Deutschland AG und hat das Geschäft des Versicherers umfassend digitalisiert, war für die Wachstumsinitiativen in allen Vertriebskanälen und die Steuerung des Turn-Around Programms der Allianz verantwortlich. Außerdem war er bereits bei der Dresdner Bank und bei der Unternehmensberatung „Kienbaum Management Consultants“ tätig.

Der studierte Jurist promovierte 1994 an der Universität zu Köln. Er hat außerdem einen „Master of Business Administration“ der New York University. Manfred Knof ist verheiratet und hat zwei Söhne.

(dpa / amw)