Automobilmesse

IAA-Bewerbung: Entscheidung in der nächsten Woche

| Lesedauer: 2 Minuten
Oliver Schade
Messechef Bernd Aufderheide will die IAA nach Hamburg holen.

Messechef Bernd Aufderheide will die IAA nach Hamburg holen.

Foto: Mark Sandten

Vertreter des Autoverbandes besuchten am Mittwoch die Hansestadt. Messechef Aufderheide zeigt sich selbstbewusst.

Hamburg. Der Zeitplan war eng getaktet. Gegen 10.00 Uhr begrüßten Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) und Hamburgs Messechef Bernd Aufderheide Vertreter des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) und mehrerer Autokonzerne. Danach fuhr man gemeinsam mit dem Aufzug den Fernsehturm hinauf, um den Gästen Hamburg von oben zu zeigen. Später folgte eine Begehung des Messegeländes, bevor Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (parteilos) zu den Besuchern sprach und die Vorzüge Hamburgs für die nächste Internationale Automobilausstellung (IAA) pries.

Die Teststrecke für autonome Fahrzeuge bekamen die Gäste genauso zu sehen wie den neuen Digitalcampus Hammerbrooklyn – und eine Fahrt mit den Elektrosammeltaxis von Moia durfte zum Abschluss am frühen Nachmittag selbstverständlich nicht fehlen. Hamburg macht Tempo beim Schlussspurt um die IAA 2021. Nur gegen München und Berlin muss sich die Hansestadt in der finalen Bewerberrunde noch durchsetzen, um die traditionsreiche Automesse an die Elbe zu holen.

Hamburg richtet 2021 auch ITS-Weltkongress aus

Aufderheide gab sich im Anschluss an den Besuch selbstbewusst: „Inhaltlich ist unser Konzept richtig gut. Und ich habe bei den Gästen heute die Begeisterung für unsere Ideen gesehen“, sagte er dem Abendblatt. Der Messechef wirbt für eine IAA der kurzen Wege. Er will keine Autoshow im klassischen Sinne, sondern eine Mobilitätsmesse.

Das könnte Sie auch interessieren:

Im Gegensatz zur Konkurrenz hat Hamburg schon eine ganze Reihe an Vorarbeiten geleistet, die in Zusammenhang mit dem Weltkongresses für intelligente Verkehrssysteme (ITS) stehen, der ebenfalls im Jahr 2021 an der Elbe stattfindet. So gibt es bereits digitale Ampeln, Strecken für autonome Fahrzeuge und umfangreiche Angebote für Carsharing. In der kommenden Woche soll die Entscheidung fallen, welche Stadt den Zuschlag für die IAA 2021 bekommt. Aufderheide: „Wir haben alles gegeben, sind von unserem Konzept überzeugt und würden uns wahnsinnig freuen, wenn das klappt.“

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wirtschaft