Testlauf in Hamburg

ECE-Gruppe liefert online bestellte Waren am selben Tag

| Lesedauer: 2 Minuten
Alexander Otto führt die ECE-Gruppe mit bundesweit knapp 100 Einkaufscentern.

Alexander Otto führt die ECE-Gruppe mit bundesweit knapp 100 Einkaufscentern.

Foto: Marcelo Hernandez

Auf dem Weg zur "Digital Mall": Im Alstertal-Einkaufszentrum testet das Unternehmen die taggleiche Zustellung.

Hamburg.  Der größte Betreiber von Shoppingcentern in Deutschland, die ECE-Gruppe, baut die Digitalisierung weiter aus. Im Hamburger Alstertal-Einkaufszentrum (AEZ) testet das Unternehmen jetzt die taggleiche Zustellung von Online-Bestellungen aus den Geschäften des Centers. Ziel sei es, die logistischen Prozesse zu erproben und grundsätzliche Erfahrungen für zukünftige Omnichannel-Lösungen und den weiteren Ausbau der Digital Mall zu sammeln, hieß es in einer Mitteilung des Unternehmens. „Mit diesem Same-Day-Delivery-Projekt machen wir den nächsten Schritt auf unserem Weg zum Einkaufszentrum der Zukunft“, erklärte ECE-Geschäftsführer Alexander Otto.

Bislang ist es noch ein Pilotprojekt, das zunächst nur mit einer Gruppe von Nutzern aus der ECE-Gruppe erprobt wurde. Inzwischen ist der Test auf Mitarbeiter aus den Schwesterunternehmen Hermes und Otto an den Hamburger Standorten ausgeweitet worden. Die Auslieferung übernimmt die Hermes-Gruppe. Für die Abwicklung wurde ein Pop-up-Paketshop im Alstertal-Einkaufszentrum eingerichtet, der neben den regulären Services auch die Digital-Mall-Bestellungen aus den Geschäften im Center beschafft, verpackt und ausliefert. Neben der Lieferung am selben Tag werden dort auch Standardversand sowie Abholung von bestellten Waren (Click & Collect) angeboten.

Kooperation mit Otto

Die Digital Mall wurde von der ECE als Online-Produkt-Suche konzipiert, die die Verfügbarkeit der Produkte der teilnehmenden Händler in den Centern sichtbar macht. Mittlerweile verfügen mehr als 40 ECE-Center über eine Digital Mall. Aktuell sind mehr als 400 Läden mit 2,2 Millionen verfügbaren Artikeln angeschlossen. Zu den teilnehmenden Händlern gehören unter anderem Thalia, Görtz, Christ, Jack Wolfskin, Gant, Saturn und Appelrath-Cüpper.

Aufgrund der hohen Dichte an ECE-Einkaufszentren könnten künftig auch Zustellungen von Online-Ordern innerhalb einer Stunde möglich sein, hieß es. Zudem hatten ECE und Otto im August eine Kooperation angekündigt, bei der Kunden auf otto.de sehen können, ob die gesuchten Produkte in einem Laden in einem Einkaufszentrum verfügbar sind. Geplant ist die Einführung einer Reservierungs- und eine Lieferfunktion.

( mik )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wirtschaft