Hamburg

Auto Wichert bekommt neuen Geschäftsführer

Der Neuzugang in  der Geschäftsführung bei Wichert: Bernd Lindemann.

Der Neuzugang in der Geschäftsführung bei Wichert: Bernd Lindemann.

Foto: Heiko Wessling

Bernd Kußmaul zieht sich zum Quartalsende altersbedingt aus der Geschäftsführung des Hamburger Autohändlers zurück.

Hamburg. Neue Besetzung in der Leitung bei Auto Wichert. Bernd Kußmaul (73) zieht sich zum Quartalsende altersbedingt aus der Geschäftsführung des Hamburger Autohändlers zurück. Seine Aufgaben übernimmt Bernd Lindemann. Der 61-Jährige wird den kaufmännischen Bereich mit den Abteilungen Buchhaltung, Personal, Controlling, Kunden- und Teiledienst übernehmen.

Kußmaul bleibt aber weiterhin Gesellschafter des Unternehmens, das an 23 Standorten und mit 1400 Mitarbeitern Marken wie Audi, VW, Skoda und Seat vertritt. Unverändert zweiter Gesellschafter und Geschäftsführer ist Bernd Glathe (63), der zusammen mit Bernd Kußmaul das Unternehmen in den vergangenen Jahren zu einem der bundesweit bedeutendsten Autohäuser im Markenverbund der Volkswagen AG ausgebaut hat.

Inhaber Bernd Glathe über seinen neuen Co-Geschäftsführer Lindemann: „Wir werden ein sehr gutes Team bilden, Bodenständigkeit und klare Ziele, das sind Gemeinsamkeiten, die uns verbinden“, sagte Glathe. Bernd Lindemann, Pferdefreund und Vater einer Tochter, bringt für seine Aufgabe eine große Expertise mit. So arbeitete er als Geschäftsführer bei der Cloppenburg GmbH (BMW-Händler) und leitete zudem die Senger Holding Holstein GmbH (unter anderem Volkswagen und Audi). Lindemann kommt bei Wichert in ein wachsendes Unternehmen: Noch im November hat das Autohaus den neuen Audi Terminal in Hammerbrook eröffnet.

( mw )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wirtschaft