Thomas-Cook-Pleite

Chefwechsel bei Reiseveranstalter Öger Tours in Hamburg

| Lesedauer: 2 Minuten
Geschäftsführerin Songül Göktas-Rosati verlässt  die Hamburger Firma Öger Tours nach der  Übernahme.

Geschäftsführerin Songül Göktas-Rosati verlässt die Hamburger Firma Öger Tours nach der Übernahme.

Foto: Laible

Die Geschäftsführerin Songül Göktas-Rosati verlässt das Unternehmen mit Sitz in Hammerbrook nach 18 Jahren.

Hamburg.  Nach der Insolvenz des Mutterkonzerns Thomas Cook setzt sich der Wandel bei Öger Tours in Hamburg fort. Die Geschäftsführerin des Reiseveranstalters, Songül Göktas-Rosati, verlässt das Unternehmen mit Sitz in Hammerbrook auf eigenen Wunsch. Die langjährige Chefin hatte 18 Jahre in der Firma gearbeitet, die vor Jahrzehnten von Vural Öger gegründet und später an Thomas Cook verkauft worden war.

Öger ist gemeinsam mit der Cook-Tochter Bucher, bekannt als Spezialist für Last-minute-Reisen, von der türkischen Anex Tour übernommen worden. Die Funktion von Songül Göktas-Rosati übernimmt nun der Geschäftsführer der Anex Group Deutschland, Murat Kizilsac. Die Marken Öger und Bucher bleiben unter dem neuen Dach erhalten, schon in wenigen Wochen sollen über die beiden Veranstalter wieder Reisen buchbar sein.

Rund 30 Mitarbeiter in der Hansestadt

Öger Tours mit rund 30 Mitarbeitern in der Hansestadt ist auf Reisen in die Türkei und in den Orient spezialisiert. Begonnen hatte der Aufstieg der Firma mit Reisen für Gastarbeiter in ihre Heimat. Später jedoch weitete der Veranstalter das Angebot parallel zum Erfolg der Türkei als beliebte Feriendes­tination aus. Nach der Krise zieht die Nachfrage nach Reisen in die Region derzeit wieder an.

Die deutsche Thomas Cook mit Marken wie Neckermann, Öger, Bucher und Air Marin war im September in den Strudel der Pleite des britischen Mutterkonzerns geraten und hatte Insolvenz anmelden müssen. Das Insolvenzverfahren wurde Ende November eröffnet.

Unternehmen wurde in Teilen verkauft

Da ein Verkauf als Ganzes scheiterte, wurde das Unternehmen mit Sitz in Oberursel bei Frankfurt in Teilen verkauft. So sicherte sich Galeria Karstadt Kaufhof 106 Reisebüros und die deutsche Onlineplattform. Die Callcenter wurden an die Münchener Dubag-Gruppe verkauft.

Der Käufer Anex Tours ist international aktiv, insbesondere im Mittelmeerraum. Der Konzern ist nach eigenen Angaben 1996 gegründet worden und beschäftigt 6500 Mitarbeiter. Jährlich werden mehr als vier Millionen Gäste betreut. Anex hat neben Bucher und Öger auch die Rechte an der Kernmarke Neckermann von Cook übernommen.

Das könnte Sie auch interessieren:

„Mit dem erfahrenen Reiseveranstalter Anex, der im Besonderen im russischen Markt sehr stark ist, wird die Marke Neckermann sicher eine weiterhin starke Marktpräsenz erfahren“, bewertete Thomas-Cook-Insolvenzverwalter Ottmar Hermann die Übernahme.

( mw )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wirtschaft