Airbus

A380 legt Rekordflug hin – Hamburgs Partnerstadt feiert

| Lesedauer: 2 Minuten
Wolfgang Horch
Der Qantas-A380 steht in Dresden auf dem Flughafen.

Der Qantas-A380 steht in Dresden auf dem Flughafen.

Foto: Jürgen-M. Schulter

Riesenjet ist für 16.105 Kilometer und 18,5 Stunden nonstop in der Luft. Was hinter dem bisher längsten Direktflug eines A380 steckt.

Hamburg. Der Dresdner Flughafen spielt in der internationalen Luftfahrt kaum eine Rolle. Mit 1,76 Millionen Passagieren im Jahr 2018 ist er schlichtweg zu klein. Vor einigen Tagen war der Airport jedoch Ausgangspunkt für einen besonderen Flug.

Am Donnerstagmorgen hob das größte Passagierflugzeug der Welt in Hamburgs Partnerstadt ab und blieb sehr lange in der Luft. Der A380 legte 16.105 Kilometer nonstop zurück und landete nach 18,5 Stunden Flugzeit um 6.05 Uhr lokaler Zeit auf der Südhalbkugel: in Sydney (Australien).

Der Flug habe gleich zwei Premieren gefeiert, teilten die Elbe Flugzeugwerke mit. Die eine hat sächsisches Lokalkolorit: Es war der erste Direktflug von Dresden nach Sydney – allerdings ohne Passagiere. Die zweite ist für die Branche relevanter: Es ist der längste Direktflug gewesen, den jemals ein A380 ohne Zwischenlandung absolvierte.

Qantas lässt Kabine in zwölf A380 erneuern

Grund für die ungewöhnliche Strecke von Sachsen nach Australien ist ein Großauftrag von Qantas. Die australische Airline investiert ein "Multimillionen Dollar Budget" in den Umbau der Kabine von zwölf A380. Neun Maschinen davon rüsten die Elbe Flugzeugwerke um, eine Gemeinschaftsfirma von Airbus und ST Engineering aus Singapur.

Der komplette Umbau des Oberdecks und die Modifikation des Hauptdecks ermögliche eine durchdachte Raumnutzung mit neuen Sitzen, hieß es. Die Passagiere würden spürbar mehr Komfort erhalten. Bis Ende 2020 soll die Modernisierung der A380-Flotte abgeschlossen sein.

Airbus-Konkurrent Boeing hält absoluten Rekord

Bei Überführungsflügen werden mit den nahezu leeren Maschinen häufig sehr lange Strecken zurückgelegt. Den längsten Flug der Welt mit Passagieren hält auch Qantas. Im November ging es nonstop von London nach Sydney.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Die Maschine legte 17.800 Kilometer zurück und war 19 Stunden und 19 Minuten in der Luft. An Bord der Boeing 787 waren rund 50 Personen. Die Fluglinie testete an ihnen die Auswirkungen des langen Fluges und erwägt, ab 2022 regelmäßig Direktflüge zwischen Sydney und London sowie Sydney und New York anzubieten.

Als längster Langstreckenflug gilt derzeit New York-Singapur. Singapore Airlines fliegt die Strecke mit einem A350-900 ULR in knapp 19 Stunden.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wirtschaft